Rückerstattung von Heiratsgur möglich?

TanteEmma
Beiträge: 18
Registriert: 08.02.2010, 18:16

Rückerstattung von Heiratsgur möglich?

Beitragvon TanteEmma » 22.06.2010, 13:31

Hallo,

vielleicht weiss jemand, ob ein Heiratsgutgeber, wenn es dann zur Scheidung kommt, dieses vom Beschenkten wieder rückfordern könnte?

Konkreter Fall:
Mutter gibt Tochter anläßlich der bevorstehenden Heirat Bausparvertrag und Bargeld zur Hausstandsgründung. Dieses Geld überweist die Tochter dann noch vor der Hochzeit an ihren Verlobten. Viele Jahre später wird die Ehe geschieden, und die Tochter ist dann bald nach der Scheidung verstorben. Der Nachlass der Tochter wird überdies zum Konkurs. Der Ex-Mann hat die Liegenschaften, in die auch das damals gegebene Heiratsgut eingeflossen ist. Die Mutter möchte vom Ex ihrer verstorbenen Tochter das Geld nun zurückfordern. Geht das?

Ich wäre sehr froh, wenn jemand dazu etwas wissen würde,
weil es sich bei der verstorbenen um meine Schwester handelt.

TanteEmma

werner
Beiträge: 5383
Registriert: 29.01.2007, 07:51
Wohnort: nicht Wien

Re: Rückerstattung von Heiratsgur möglich?

Beitragvon werner » 22.06.2010, 15:14

WISSEN tu ich nichts, aber folgende Überlegung:

Das Heiratsgut wurde an die Tochter verschenkt - also kann nur von der Tochter rückgefordert werden. Diese Schenkung ist jedoch anscheinend bereits länger als 3 Jahre her.

Sie haben direkt nach der Scheidung das damalige Heiratsgut nicht zurückgefordert.

Tochter ist verstorben und laut ihrem Posting besteht ihr Erbe aus mehr Schulden als Aktiva. Es könnte sein (ich weiss es leider nicht mit Sicherheit), dass sie ihren Anspruch - falls dieser als berechtigt anerkannt wird - nur mit einer geringen Quote zurückerhalten würden.

Zusammengefasst: Mir kommt es extrem unwahrscheinlich vor, dass sie etwas zurückbekommen könnten (warum auch? Jahrelang war es für sie OK, dass sie das Geld hergeschenkt haben - aber jetzt plötzlich wollen sie, dass es trotz Erbvorfällen wieder zurück in ihre Familie kommt?)
Immer daran denken:
Die Kinderzeit ist das Schönste - erst die eigene und dann die der eigenen...
Powered by: http://www.dialogfuerkinder.at

TanteEmma
Beiträge: 18
Registriert: 08.02.2010, 18:16

Re: Rückerstattung von Heiratsgur möglich?

Beitragvon TanteEmma » 22.06.2010, 17:02

Hallo Werner, danke für den Beitrag.

Also, ich selbst habe das Heiratsgut nicht gegeben, ich bin nur die Schwester der Verstorbenen.

Zum Vermögen meiner verstorbenen Schwester ist zu sagen, dass sie praktisch ihren ganzen Besitz knapp 3 Monate vor ihrem Tod an ihren Ex-Mann per Übergabsvertrag übergeben hat, und nun nicht einmal das Geld für ein Begräbnis da ist, dieses wurde nun auch noch von den Eltern bezahlt - während sich der Ex-Mann über seinen neuen Besitz erfreut.

Also, die Rückforderung würde meiner Meinung nach in diesem speziellen Fall nicht ungebührlich sein.


Hoffentlich gibt`s noch weitere Standpunkte......

werner
Beiträge: 5383
Registriert: 29.01.2007, 07:51
Wohnort: nicht Wien

Re: Rückerstattung von Heiratsgur möglich?

Beitragvon werner » 22.06.2010, 17:18

Hatte ihre Schwester Kinder?

Geschah die Geldübergabe als sie noch verheiratet war oder waren sie da bereits geschieden?

mM können die Kinder (falls vorhanden) bzw. die Eltern (falls keine Kinder vorhanden) den Ex-Ehemann wegen "Pflichtteilsverkürzung" zur Herausgabe des Geschenkten zwingen (das hat jetzt aber nichts mit dem Heiratsgut zu tun).

Aber warten sie da besser noch auf die Meinung der Experten im Erbrecht...
Immer daran denken:
Die Kinderzeit ist das Schönste - erst die eigene und dann die der eigenen...
Powered by: http://www.dialogfuerkinder.at

TanteEmma
Beiträge: 18
Registriert: 08.02.2010, 18:16

Re: Rückerstattung von Heiratsgut möglich?

Beitragvon TanteEmma » 22.06.2010, 18:14

Die Übergabe in Form von Liegenschaften, ca. 6.000m/2 Baugrund + in der Ehe renoviertes Häuschen, fand knapp ein Jahr nach ihrem Tod statt. Die beiden waren ca. 13 Jahre verheiratet.

Kinder der Verstorbenen:
1 vorehelicher Sohn (21)
1 gemeinsamer Sohn (14) mit Ex-Mann

Kinder des Ex:
2 volljährige Söhne aus 1. Ehe

TanteEmma
Beiträge: 18
Registriert: 08.02.2010, 18:16

Re: Rückerstattung von Heiratsgur möglich?

Beitragvon TanteEmma » 22.06.2010, 18:19

Entschuldigung,

habe vergessen zu ergänzen, dass die beiden zum Zeipunkt des Übergabsvertrages (vor ca. einem Jahr) schon geschieden waren.

werner
Beiträge: 5383
Registriert: 29.01.2007, 07:51
Wohnort: nicht Wien

Re: Rückerstattung von Heiratsgur möglich?

Beitragvon werner » 22.06.2010, 22:33

Ich kenn mich nicht mehr aus :(

Baugrund und Häuschen gehörten der Schwester. Nach deren Scheidung setzt sie einen Schenkungsvertrag zugunsten des Exmannes auf. Dann stirbt die Schwester. Ein Jahr nach deren Tod erfolgt die Übergabe der Liegenschaft an den Exmann? Aus der Erbmasse?
Die beiden Söhne der verstorbenen Schwester gehen leer aus?

Das ist mir alles zu wirr. Vermutlich gab es einige (notariell beglaubigte) Dokumente wie Schenkungsverträge, Erbverträge oder ähnliches - ohne diese zu kennen, kann man ihnen keine vernünftige Antworten geben. Sorry
Immer daran denken:
Die Kinderzeit ist das Schönste - erst die eigene und dann die der eigenen...
Powered by: http://www.dialogfuerkinder.at

TanteEmma
Beiträge: 18
Registriert: 08.02.2010, 18:16

Re: Rückerstattung von Heiratsgur möglich?

Beitragvon TanteEmma » 23.06.2010, 12:26

Hallo,

tut mir wirklich leid, da ist mir natürlich ein Fehler passiert in der Angabe:

Die Übergabe der Liegenschaften fand ca. 1 Jahr nach der Scheidung statt, und ca. 3 Monate nach dieser Vertragserrichtung ist sie dann verstorben.

Verträge gibt es eigentlich nur den Scheidungsvertrag und dann den Übergabsvertrag.

werner
Beiträge: 5383
Registriert: 29.01.2007, 07:51
Wohnort: nicht Wien

Re: Rückerstattung von Heiratsgur möglich?

Beitragvon werner » 23.06.2010, 16:28

Sorry - aber ich kann leider nicht weiterhelfen. Wenn kein anderer User Bescheid weiß, dann sollten sie eine Erstauskunft bei einem Anwalt und/oder bei einem Notar in Anspruch nehmen.
Immer daran denken:
Die Kinderzeit ist das Schönste - erst die eigene und dann die der eigenen...
Powered by: http://www.dialogfuerkinder.at


Zurück zu „Heiratsgut/Ausstattung“