Forderung geleisteter Arbeitsstunden für Sanierung eines Hau

didhalm
Beiträge: 18
Registriert: 19.02.2015, 08:11

Forderung geleisteter Arbeitsstunden für Sanierung eines Hau

Beitragvon didhalm » 05.04.2015, 18:03

Hallo,
Habe folgende Frage:
Ich habe mit meiner Ex-Lebensgefährtin ein Haus gekauft und mein Onkel hat mitgeholfen es zu renovieren.
Wir haben alle Stunden seiner Arbeitsleistung aufgeschrieben.
Nun trenne ich mich und mein Onkel will meiner Ex-Lg seine geleisteten Arbeitsstunden zur Verbesserung des Hauses verrechnen.
Hat er das Recht bzw. kann er diese Forderung über einen Rechtsanwalt von meiner Ex-Lg einfordern (sie behält das Haus)?
Danke Vorab für die Information

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7358
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Forderung geleisteter Arbeitsstunden für Sanierung eines

Beitragvon dgt » 09.04.2015, 17:01

didhalm hat geschrieben:Hallo,
Habe folgende Frage:
Ich habe mit meiner Ex-Lebensgefährtin ein Haus gekauft und mein Onkel hat mitgeholfen es zu renovieren.
Wir haben alle Stunden seiner Arbeitsleistung aufgeschrieben.
Nun trenne ich mich und mein Onkel will meiner Ex-Lg seine geleisteten Arbeitsstunden zur Verbesserung des Hauses verrechnen.
Hat er das Recht bzw. kann er diese Forderung über einen Rechtsanwalt von meiner Ex-Lg einfordern (sie behält das Haus)?

Grundsätzlich ist ein solcher Anspruch denkbar.

didhalm
Beiträge: 18
Registriert: 19.02.2015, 08:11

Re: Forderung geleisteter Arbeitsstunden für Sanierung eines

Beitragvon didhalm » 09.04.2015, 19:02

Hallo,
Grundsätzlich?
Wie meinen Sie das?
Was benötigt mein Onkel dafür bzw wie kann er diesen Anspruch geltend machen?
Wir brauchen genauere Aussagen.
Netten abend noch :)

didhalm
Beiträge: 18
Registriert: 19.02.2015, 08:11

Re: Forderung geleisteter Arbeitsstunden für Sanierung eines

Beitragvon didhalm » 09.04.2015, 19:04

Hallo,
Hab noch vergessen mit welcher Beründung er diese Vorderung an meine Ex-Lebensgefärtin stellen kann.

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7358
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Forderung geleisteter Arbeitsstunden für Sanierung eines

Beitragvon dgt » 10.04.2015, 10:41

didhalm hat geschrieben:Hallo,
Hab noch vergessen mit welcher Begründung er diese Forderung an meine Ex-Lebensgefärtin stellen kann.

fachlich-juristisch heißt das "bereicherungsrechtlich"
Erbringung einer Leistung in Erwartung einer Entwicklung (Andauern der Lebensgemeinschaft) und später fällt diese Erwartung weg (Lebensgemeinschaft wird aufgelöst)

didhalm
Beiträge: 18
Registriert: 19.02.2015, 08:11

Re: Forderung geleisteter Arbeitsstunden für Sanierung eines

Beitragvon didhalm » 16.04.2015, 10:58

Wieviel wird die Klage zirka Kosten?
Danke für die Antwort

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7358
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Forderung geleisteter Arbeitsstunden für Sanierung eines

Beitragvon dgt » 16.04.2015, 17:24

didhalm hat geschrieben:Wieviel wird die Klage zirka Kosten?

Wie die Frage: ich kaufe ein Auto, was wird es kosten? :twisted:
Kommt auf den Streitwert an
so oder so ein sauteures Verfahren mit durchaus gegebenem Risiko. Muss man sich gut überlegen.

didhalm
Beiträge: 18
Registriert: 19.02.2015, 08:11

Re: Forderung geleisteter Arbeitsstunden für Sanierung eines

Beitragvon didhalm » 16.04.2015, 18:10

Der Streitwert wären 573h keine Ahnung wieviel man für eine Arbeitsstunde verlangen kann?
bei 10€ wären es 5730Euro..
Was ist SAUTEUER?
Lese immer nur Sauteuer... Frag mich warum es da keinen art Richtsatz gibt bzw wenn mein Onkel es einklagen kann und er rechtlich seine Stunden fordern kann, warum sollte er angst haben den Fall zu verlieren?
lg

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7358
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Forderung geleisteter Arbeitsstunden für Sanierung eines

Beitragvon dgt » 17.04.2015, 08:00

didhalm hat geschrieben:Der Streitwert wären 573h keine Ahnung wieviel man für eine Arbeitsstunde verlangen kann?
bei 10€ wären es 5730Euro..
Was ist SAUTEUER?
Lese immer nur Sauteuer... Frag mich warum es da keinen art Richtsatz gibt bzw wenn mein Onkel es einklagen kann und er rechtlich seine Stunden fordern kann, warum sollte er angst haben den Fall zu verlieren?

Hier können Sie die Tarife ablesen.
Die Pauschalgebühr (erster Instanz) kostet € 707,00.
Die Klage € 510,00.
Der Einspruch der Gegenseite € 510,00.
Die erste Streitverhandlung auf jeder Seite € 371,00.
eine fünstündige Verhandlung auf jeder Seite € 734,00 usw.
Damit wird man aber nicht auskommen.
didhalm hat geschrieben:bzw wenn mein Onkel es einklagen kann und er rechtlich seine Stunden fordern kann, warum sollte er angst haben den Fall zu verlieren?

Wenn es alles immer so eindeutig wäre, wie es Leute schildern, gäbe es nur 25% der Anwälte und Richter.
Fordern können und bei Gericht auch durchkommen sind zwei verschiedene Paar Schuhe.

ulrich
Beiträge: 874
Registriert: 20.08.2008, 09:18
Wohnort: Wien/Wolfsberg
Kontaktdaten:

Re: Forderung geleisteter Arbeitsstunden für Sanierung eines

Beitragvon ulrich » 17.04.2015, 08:32

Hat denn der Onkel eine passende Rechtsschutzversicherung? Wenn ja, nimmt diese einiges an Stress hinsichtlich der Kosten.

zzr1210
Beiträge: 4
Registriert: 28.02.2009, 13:57

Re: Forderung geleisteter Arbeitsstunden für Sanierung eines

Beitragvon zzr1210 » 17.04.2015, 11:10

Tip von mir: Auch wenn eine RS Versicherung vorhanden ist, unbedingt VOR einer Klage (Prozess)
mit dem Versicherungsbetreuer die Einzelheiten abklären!

1) Ist Deckung vorhanden
2) Freie Anwaltswahl oder nicht?
usw.
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.


Zurück zu „Lebensgemeinschaft, Fragen der“