Miete bei "Überlassung"

Rechtshaender
Beiträge: 8
Registriert: 13.03.2012, 10:20

Miete bei "Überlassung"

Beitragvon Rechtshaender » 13.03.2012, 11:02

Aus der Zeit vor meiner Ehe besitze ich eine Wohnung in der wir lebten.

Klar ist mir der letzte gemeinsame Wohnsitz und wer die Kinder bekommt, hat Anspruch auf den letzten Wohnsitz.

Meine Frage so meine Nochfrau die Kinder "bekommt":

Sie bekommt die Wohnung, ich muß mir eine neue Wohnung suchen. Der Mietpreis läge Marktkonform inkl. BK bei ca 1800 Euro pro Monat, habe ich einen Anspruch diese dann zu bekommen, da es aus meiner Sicht nicht sein kann, daß ich Wohnung aufgeben muß und neben Unterhalt f.d. Kinder auch noch Miete zahlen muß.

werner
Beiträge: 5383
Registriert: 29.01.2007, 07:51
Wohnort: nicht Wien

Re: Miete bei "Überlassung"

Beitragvon werner » 13.03.2012, 11:38

Wer in einer Wohnung wohnt muss für diese aufkommen. Kann er sich diese nicht leisten muss er was günstigeres suchen.
Immer daran denken:
Die Kinderzeit ist das Schönste - erst die eigene und dann die der eigenen...
Powered by: http://www.dialogfuerkinder.at

Rechtshaender
Beiträge: 8
Registriert: 13.03.2012, 10:20

Re: Miete bei "Überlassung"

Beitragvon Rechtshaender » 13.03.2012, 11:55

Dies bedeutet, obwohl ich z.Z. nur Btriebskosten zahle müsste meine Frau an mich Miete zahlen?

Nachfolgefrau
Site Admin
Beiträge: 6362
Registriert: 27.01.2007, 23:54
Wohnort: Wien/Linz
Kontaktdaten:

Re: Miete bei "Überlassung"

Beitragvon Nachfolgefrau » 13.03.2012, 13:48

Sie können die Whg. an ihre Ex vermieten, mit Mietvertrag.

Das Einkommen aus dieser Miete erhöht zwar einerseits ihre UBGr und somit den UH für die Kinder aber andererseits können sie - da bin ich aber nicht fit - die Zurverfügungstellung von Wohnraum für die Kinder unterhaltsmindernd geltend machen.

Bei solchen Konstellationen empfehle ich spezialisierte (!) und kompetente (!!) RA-Beratung.
Site Admin / Angelika

Foren Admin
http://www.dialogfuerkinder.at


Zurück zu „Aufteilungsverfahren“