Negativer Zugewinn?

ghost
Beiträge: 53
Registriert: 17.06.2009, 21:57

Negativer Zugewinn?

Beitragvon ghost » 21.11.2011, 15:19

Hallo,

vom Grundsatz her ist mir klar dass der materielle Zugewinn während der Ehe bei Scheidung zwischen den Expartnern geteilt wird. Mich interessiert jetzt aber was passiert wenn de facto nachweislich ein negativer Zugewinn, also ein Verlust auftritt?

Simples Beispiel - Wenn das gemeinsam genutzte Bankkonto eines Ehepartners bei der Scheidung ein höheres Guthaben aufweist als bei der Hochzeit, wird der Differenzbetrag geteilt. Was geschieht wenn zur Scheidung ein deutlich niedrigeres Guthaben da ist als zur Hochzeit? Muss der andere dann den halben Differenzbetrag ausgleichen?

Nachfolgefrau
Site Admin
Beiträge: 6362
Registriert: 27.01.2007, 23:54
Wohnort: Wien/Linz
Kontaktdaten:

Re: Negativer Zugewinn?

Beitragvon Nachfolgefrau » 21.11.2011, 16:12

Nein. Geteilt wird mE nur Vermögen und Schulden. Sollte das gemeinsame Konto ein Minus aufweisen, dann werden diese Schulden geteilt - oder man einigt sich halt irgendwie.

(Im Falle meines Mannes hat die Ex das Minus großteils übernehmen müssen, da es nachweislich auch von ihr verursacht wurde.)
Site Admin / Angelika

Foren Admin
http://www.dialogfuerkinder.at


Zurück zu „Aufteilungsverfahren“