Frage zu Aufteilung Kredit

Angelika
Site Admin
Beiträge: 2481
Registriert: 23.03.2007, 01:33
Wohnort: Linz und Wien

Frage zu Aufteilung Kredit

Beitragvon Angelika » 11.11.2014, 19:52

Bitte um Antwort für einen lieben Freund.

Mann bekommt von seiner Mutter ein Grundstück zur Verfügung gestellt, Grundbuch immer noch Mutter. Mann nahm sich 1 Monat vor der Eheschließung einen Kredit + Landesförderung für den Bau eines Hauses auf, Bürge ist die Mutter.
Mann wohnt derzeit mit Gattin in diesem Haus, das grundbücherlich auch seiner Mutter gehört.

Jetzt Scheidung. Das Haus (ehelicher Wohnsitz) wird wohl nicht geteilt, das es immer noch der Mutter gehört. Aber werden die Kreditschulden aufgeteilt, da sie für den Bau/Ausgestaltung des ehelichen Wohnsitzes dienten?

(Die Gattin hat nichts in die Ehe miteingebracht und war zum Zeitpunkt des Kredits schon verlobt und schwanger.)
Foren Admin
Verein "Dialog für Kinder - Österreich"
http://www.dialogfuerkinder.at

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7330
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Frage zu Aufteilung Kredit

Beitragvon dgt » 12.11.2014, 11:35

Angelika hat geschrieben:Bitte um Antwort für einen lieben Freund.

Mann bekommt von seiner Mutter ein Grundstück zur Verfügung gestellt, Grundbuch immer noch Mutter. Mann nahm sich 1 Monat vor der Eheschließung einen Kredit + Landesförderung für den Bau eines Hauses auf, Bürge ist die Mutter.
Mann wohnt derzeit mit Gattin in diesem Haus, das grundbücherlich auch seiner Mutter gehört.

Jetzt Scheidung. Das Haus (ehelicher Wohnsitz) wird wohl nicht geteilt, das es immer noch der Mutter gehört. Aber werden die Kreditschulden aufgeteilt, da sie für den Bau/Ausgestaltung des ehelichen Wohnsitzes dienten?

(Die Gattin hat nichts in die Ehe miteingebracht und war zum Zeitpunkt des Kredits schon verlobt und schwanger.)

Haus nicht aufgeteilt: Naja, wenn man es extem sehen würde, könnte man die Diskussion über Bauen auf fremden Grund beginnen (uU erwirbt der, der baut, Eigentum auch am Grund! Dafür bräuchte man natürlich sehr viel mehr Info.
Keinesfalls ist es realistisch, dass das Haus nicht aufgeteilt wird, aber die Ehefrau ausziehen muss und am Kredit beteiligt wird (für den sie gar nicht haftet). Die Frage, ob die Frau eine Ausgleichszahlung für die Verringerung des Kreditsaldos bekommen könnte.


Zurück zu „Aufteilungsverfahren“