Erbaufteilung - Witwe weigert sich das Haus zu verkaufen

elisab80
Beiträge: 1
Registriert: 02.03.2017, 16:10

Erbaufteilung - Witwe weigert sich das Haus zu verkaufen

Beitragvon elisab80 » 02.03.2017, 16:15

Liebes Forum,

mein Vater ist von ca. 2,5 Jahren gestorben.
Er hat vor seinem Tod erneut geheiratet und so ist in einer notariellen Abhandlung der Erbaufteilung der Witwe 1/3 des Erbes, und jeweils 1/6 meinen drei Brüdern und mir zugesprochen worden.
Mein Vater hat ein zweistöckiges Haus in Salzburg und eine Reihe von Wertgegenständen hinterlassen.

Ein alleiniges Wohnrecht ist der Witwe zugesprochen worden, obwohl einer meiner Brüder nach wie vor seinen Hauptwohnsitz im Haus gemeldet hat und ich nach wie vor mein Zimmer im Haus habe. Die Witwe verweigert den Zutritt zum Haus, obwohl es mit ihr 5 Grundeigentümer gibt. Des weiteren verweigert die Witwe den Verkauf des Hauses, womit meine Brüder und ich zwar theoretisch Besitzer des Hauses sind, aber praktisch nichts vom Haus haben.
Was tun?!
Wie werden wir dafür entschädigt, dass wir die letzten 2,5 Jahre das Haus nicht nützen konnten.

Wie kann das Haus verkauft und somit das Erbe aufgeteilt werden?

Wer weiß Rat bzw. hat Ähnliches schon erlebt?

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7260
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Erbaufteilung - Witwe weigert sich das Haus zu verkaufen

Beitragvon dgt » 03.03.2017, 19:41

elisab80 hat geschrieben:Liebes Forum,

mein Vater ist von ca. 2,5 Jahren gestorben.
Er hat vor seinem Tod erneut geheiratet und so ist in einer notariellen Abhandlung der Erbaufteilung der Witwe 1/3 des Erbes, und jeweils 1/6 meinen drei Brüdern und mir zugesprochen worden.
Mein Vater hat ein zweistöckiges Haus in Salzburg und eine Reihe von Wertgegenständen hinterlassen.

Ein alleiniges Wohnrecht ist der Witwe zugesprochen worden, obwohl einer meiner Brüder nach wie vor seinen Hauptwohnsitz im Haus gemeldet hat und ich nach wie vor mein Zimmer im Haus habe. Die Witwe verweigert den Zutritt zum Haus, obwohl es mit ihr 5 Grundeigentümer gibt. Des weiteren verweigert die Witwe den Verkauf des Hauses, womit meine Brüder und ich zwar theoretisch Besitzer des Hauses sind, aber praktisch nichts vom Haus haben.
Was tun?!
Wie werden wir dafür entschädigt, dass wir die letzten 2,5 Jahre das Haus nicht nützen konnten.

Wie kann das Haus verkauft und somit das Erbe aufgeteilt werden?

Wer weiß Rat bzw. hat Ähnliches schon erlebt?

hier kann man nicht einfach in diesem Forum einen Rat geben. Sie sollten spezialisierte Rechtsberatung in Anspruch nehmen.
Das Wohnrecht ist gesetzlich vorgesehen in der ehelichen Wohnung. man kann zwar eine sogenannte Zivilteilungsklage führen, die zu einer Versteigerung führen kann, nur ist natürlich durch das Wohnrecht der Wert stark gemindert. Dass Sie das Haus nicht nutzen konnten, wird zu keiner Entschädigung führen. Es hätte die Möglichkeit einer Benutzungsregelung gegeben.


Zurück zu „Erbrecht“