bitte um Hilfe!

Fragen, die in kein anderes Forum passen, Veranstaltungen, ...
melvin0810
Beiträge: 1
Registriert: 29.04.2015, 20:24

bitte um Hilfe!

Beitragvon melvin0810 » 29.04.2015, 20:46

Die Mutter von meinem Freund hat das Sorgerecht für seinen Neffen. Die "Mutter" des Kindes (lehrling) forderte vor kurzem die familienbeihilfe für sich ein obwohl sie bis heute ( das Kind ist 5 jahre) noch keinen Cent für ihr Kind ausgegeben hat. Laut Jugendamt kann die sorgerechtsberechtigte Oma keine Alimente fordern da die Mutter noch in der Lehre ist. Sie sucht ständig Wege um die Oma zu tyranisieren. Er wir nur selten abgeholt, wenn überhaupt nur für wenige stunden. Wenn das Kind nach dem Aufenthalt bei seiner Mutter nach Hause kommt ist er schlimm und redet böse . Zum Jugendamt kann die Oma nicht gehen da diese eher der Mutter glauben. Alles was die ausgelaugte Oma noch hat ist viel Stress und bergeweise Schulden die sie für die Tochter zahlt. Wie soll sie vorgehen?

Angelika
Site Admin
Beiträge: 2481
Registriert: 23.03.2007, 01:33
Wohnort: Linz und Wien

Re: bitte um Hilfe!

Beitragvon Angelika » 13.05.2015, 23:14

Ist diese Kindesmutter noch minderjährig? Was ist mit dem Vater des Kindes, wieso zahlt er keinen Unterhalt für das Kind? Wohnt die Kindesmutter bei ihrer Mutter=der Großmutter? Wieso zahlt die Großmutter des Kindes Schulden für ihre Tochter=Kindesmutter?

Ich kenn mich vorerst nicht aus.
Foren Admin
Verein "Dialog für Kinder - Österreich"
http://www.dialogfuerkinder.at

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7222
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: bitte um Hilfe!

Beitragvon dgt » 14.05.2015, 09:23

melvin0810 hat geschrieben:Die Mutter von meinem Freund hat das Sorgerecht für seinen Neffen. Die "Mutter" des Kindes (lehrling) forderte vor kurzem die familienbeihilfe für sich ein obwohl sie bis heute ( das Kind ist 5 jahre) noch keinen Cent für ihr Kind ausgegeben hat. Laut Jugendamt kann die sorgerechtsberechtigte Oma keine Alimente fordern da die Mutter noch in der Lehre ist. Sie sucht ständig Wege um die Oma zu tyranisieren. Er wir nur selten abgeholt, wenn überhaupt nur für wenige stunden. Wenn das Kind nach dem Aufenthalt bei seiner Mutter nach Hause kommt ist er schlimm und redet böse . Zum Jugendamt kann die Oma nicht gehen da diese eher der Mutter glauben. Alles was die ausgelaugte Oma noch hat ist viel Stress und bergeweise Schulden die sie für die Tochter zahlt. Wie soll sie vorgehen?

Wenn das Kind nicht im Haushalt der Mutter aufwächst, hat die KM auch keinen Anspruch auf die Familienbeihilfe.


Zurück zu „sonstige Fragen des Familienrechts“