Mietwohnung - jetzt wird Haus verschenkt

viper
Beiträge: 6
Registriert: 30.08.2012, 23:03

Mietwohnung - jetzt wird Haus verschenkt

Beitragvon viper » 30.08.2012, 23:05

Hallo,

ich bin neu hier und habe gleich mal eine schwierige Frage (sorry, aber das wird ein wenig länger werden) Embarassed

Ich wohne seit 23 Jahren zur Miete in einem Haus meiner Eltern. Ich habe und hatte nie einen Mietvertrag.
Monatlich bezahle ich eine "Anerkennungsmiete" von Euro 199,04 und eine Betriebskostenvorauszahlung von 112,--. Die echten Betriebskosten (Heizöl, Kanal, Wasser, Müll usw.) werden dann pro Jahr von meiner Mutter in Rechnung gestellt und ebenfalls von mir bezahlt.

Nun habe ich durch Zufall heute erfahren, dass das Haus noch heuer meiner ältesten Schwerster geschenkt wird.
Sie will nun eine marktübliche Miete von mir und möchte einen Mietvertrag abschliessen.

Kann ich dagegen was tun oder muss ich mich der Tatsache einfach fügen ?

Bitte nicht antworten, dass ich dann halt ausziehen soll oder so was.
Das will und kann ich nicht!

Ich bin Rollifahrerin, zu 100% Invalide und habe schon sehr viel Geld hier investiert - inklusive eines Treppenliftes, ein neues behindertengerechtes Bad (2010), neue Türen und Türstöcke usw.

Hoffe, dass mir hier jemand wirklich helfen kann.

Danke schon mal im voraus.

Liebe Grüße

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7332
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Mietwohnung - jetzt wird Haus verschenkt

Beitragvon dgt » 31.08.2012, 06:26

viper hat geschrieben:Hallo,

ich bin neu hier und habe gleich mal eine schwierige Frage (sorry, aber das wird ein wenig länger werden) Embarassed

Ich wohne seit 23 Jahren zur Miete in einem Haus meiner Eltern. Ich habe und hatte nie einen Mietvertrag.
Monatlich bezahle ich eine "Anerkennungsmiete" von Euro 199,04 und eine Betriebskostenvorauszahlung von 112,--. Die echten Betriebskosten (Heizöl, Kanal, Wasser, Müll usw.) werden dann pro Jahr von meiner Mutter in Rechnung gestellt und ebenfalls von mir bezahlt.

Nun habe ich durch Zufall heute erfahren, dass das Haus noch heuer meiner ältesten Schwerster geschenkt wird.
Sie will nun eine marktübliche Miete von mir und möchte einen Mietvertrag abschliessen.

Kann ich dagegen was tun oder muss ich mich der Tatsache einfach fügen ?

Bitte nicht antworten, dass ich dann halt ausziehen soll oder so was.
Das will und kann ich nicht!

Ich bin Rollifahrerin, zu 100% Invalide und habe schon sehr viel Geld hier investiert - inklusive eines Treppenliftes, ein neues behindertengerechtes Bad (2010), neue Türen und Türstöcke usw.

Hoffe, dass mir hier jemand wirklich helfen kann.

Sie haben bereits einen Mietvertrag (zwar nicht schriftlich, aber schlüssig). Die Rechtsfrage ist, inwieweit der neue Eigentümer eine Abänderung verlangen kann und ob sie Kündigungsschutz genießen. Nehmen Sie Rechtsberatung bei einem auf Miet- und Wohnrecht spezialisierten Anwalt in Anspruch.
Da die Übergabe noch nicht erfolgt ist, kann Ihre Mutter Ihnen nach wie vor einen schriftlichen Mietvertrag geben, den man auch grundbücherlich eintragen kann.

viper
Beiträge: 6
Registriert: 30.08.2012, 23:03

Re: Mietwohnung - jetzt wird Haus verschenkt

Beitragvon viper » 31.08.2012, 14:08

danke

Bernd Podhradsky

Re: Mietwohnung - jetzt wird Haus verschenkt

Beitragvon Bernd Podhradsky » 02.11.2012, 00:07

dgt hat geschrieben:Sie haben bereits einen Mietvertrag (zwar nicht schriftlich, aber schlüssig). Die Rechtsfrage ist, inwieweit der neue Eigentümer eine Abänderung verlangen kann und ob sie Kündigungsschutz genießen. Nehmen Sie Rechtsberatung bei einem auf Miet- und Wohnrecht spezialisierten Anwalt in Anspruch.
Da die Übergabe noch nicht erfolgt ist, kann Ihre Mutter Ihnen nach wie vor einen schriftlichen Mietvertrag geben, den man auch grundbücherlich eintragen kann.


Nur als kurze Anmerkung (weil es in einem anderen Thread erwähnt wurde): der Mietvertrag fällt voll unter das MRG, das heißt eine Verbücherung ist für die Gebundenheit des Erwerbers (bzw Beschenkten) grundsätzlich nicht notwendig (wäre es auch nach ABGB nicht, da die Bestandsache bereits an den Bestandnehmer übergeben wurde). Übersehe ich etwas?

Beste Grüße,
Bernd


Zurück zu „Materielles Zivilrecht“