U-Vorschuss trotz bezahlter Alimente

ichbinich
Beiträge: 66
Registriert: 01.02.2007, 11:41

U-Vorschuss trotz bezahlter Alimente

Beitragvon ichbinich » 17.06.2008, 09:29

Liebes Forum!

Wie ist es möglich, dass ein Unterhaltsvorschuss 1 Jahr lang weiter ausbezahlt wird, obwohl der Vater pünktlich und voller Höhe Alimente bezahlt?

Vielen Dank
das kleine ichbinich

werner
Beiträge: 5383
Registriert: 29.01.2007, 07:51
Wohnort: nicht Wien

Beitragvon werner » 17.06.2008, 09:39

hat jemand an das JA gemeldet, dass der UH-pflichtige den UH selbst zahlt?
Immer daran denken:
Die Kinderzeit ist das Schönste - erst die eigene und dann die der eigenen...
Powered by: http://www.dialogfuerkinder.at

ichbinich
Beiträge: 66
Registriert: 01.02.2007, 11:41

Beitragvon ichbinich » 17.06.2008, 09:42

Die Zahlungen wurden und werden nach wie vor an das JA geleistet, und zwar nach deren Wunsch: UH für 2 Kinder + Rückzahlung

ein mann und vater
Beiträge: 1114
Registriert: 11.12.2007, 10:59
Wohnort: sbg

Beitragvon ein mann und vater » 17.06.2008, 10:02

solche zahlungen (uvs) müssen meist zurückgezahlt werden!
http://www.austrianlaw.at/forum/viewtopic.php?t=1631

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7358
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: U-Vorschuss trotz bezahlter Alimente

Beitragvon dgt » 17.06.2008, 10:05

ichbinich hat geschrieben:Liebes Forum!

Wie ist es möglich, dass ein Unterhaltsvorschuss 1 Jahr lang weiter ausbezahlt wird, obwohl der Vater pünktlich und voller Höhe Alimente bezahlt?

Vielen Dank
das kleine ichbinich


ich würde die Meldung an das den UV gewährende Gericht machen.

ichbinich
Beiträge: 66
Registriert: 01.02.2007, 11:41

Beitragvon ichbinich » 17.06.2008, 10:13

@ ein mann und vater

Ist schon logisch, wurde ja auch immer parallel zu den UH-Zahlungen zurück bezahlt.

@ dr. tews

Wie meinen Sie das? Für eine Meldung ist es leider zu spät, da es da um das Jahr 2005 geht. Das OLG hat mit KV Kontakt aufgenommen, da das UH-berechtigte Kind volljährig geworden ist und das OLG nun die offene Forderung einbringt. Auf der beigefügten Aufstellung war nun ersichtlich, dass das OLG bis 11/06 U-Vorschüsse ausbezahlt hat, obwohl KV nachweislich ab 12/05 Alimente an das JA überwiesen hat.
Auf Rückfrage windet sich das JA und liefert irgendwelche Erklärungen von Rückzahlungen an KM, von denen allerdings niemand etwas weiß. :?:

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7358
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Beitragvon dgt » 17.06.2008, 11:32

ichbinich hat geschrieben:@ ein mann und vater

Ist schon logisch, wurde ja auch immer parallel zu den UH-Zahlungen zurück bezahlt.

@ dr. tews

Wie meinen Sie das? Für eine Meldung ist es leider zu spät, da es da um das Jahr 2005 geht. Das OLG hat mit KV Kontakt aufgenommen, da das UH-berechtigte Kind volljährig geworden ist und das OLG nun die offene Forderung einbringt. Auf der beigefügten Aufstellung war nun ersichtlich, dass das OLG bis 11/06 U-Vorschüsse ausbezahlt hat, obwohl KV nachweislich ab 12/05 Alimente an das JA überwiesen hat.
Auf Rückfrage windet sich das JA und liefert irgendwelche Erklärungen von Rückzahlungen an KM, von denen allerdings niemand etwas weiß. :?:


Dann sollten Sie mit allen Belegen und Aufstellungen zum zuständigen OLG fahren und versuchen es dort zu klären. Sie müssten auf der sicheren Seite sein, weil Sie an den JWT (und daher schuldbefreiend) bezahlt haben. Allerdings müssen Sie auch klären ob der Unterhaltsvorschuss immer in der Höhe gewährt wurde, in der Sie Unterhalt zahlen mussten oder allenfalls geringer.

ichbinich
Beiträge: 66
Registriert: 01.02.2007, 11:41

Beitragvon ichbinich » 24.06.2008, 08:06

dgt hat geschrieben:Dann sollten Sie mit allen Belegen und Aufstellungen zum zuständigen OLG fahren und versuchen es dort zu klären. Sie müssten auf der sicheren Seite sein, weil Sie an den JWT (und daher schuldbefreiend) bezahlt haben. Allerdings müssen Sie auch klären ob der Unterhaltsvorschuss immer in der Höhe gewährt wurde, in der Sie Unterhalt zahlen mussten oder allenfalls geringer.


Vielen Dank für die Antwort! Wir haben jetzt zwei Aufstellungen bekommen, eins vom OLG von allen Zahlungseingängen und eine vom JA, mit allen Vorschusszeiten, Zahlungszeiträumen und Rückständen.

Was uns jetzt daran gewundert hat: Von November 2005 bis November 2006 wurde Vorschuss ausbezahlt und der gleiche Betrag wurde am OLG als Zahlungseingang verbucht (wo wieder normal UH gezahl wurde und wir der Meinung waren, die U-Zahlungen laufen wieder normal).

Die Dame am OLG hab sich auch darüber gewundert und hat gemeint, dass wir sämtliche Ungereimtheiten mit dem JA klären sollen, weil die am OLG wissen nur das, was das JA ihnen sagt.

Hat jemand eine Idee, warum das Ganze ein Jahr lang so komisch läuft und was wir jetzt tun sollen?

Vielen Dank und liebe Grüße
das kleine ichbinich

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7358
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Beitragvon dgt » 24.06.2008, 10:55

ichbinich hat geschrieben:
dgt hat geschrieben:Dann sollten Sie mit allen Belegen und Aufstellungen zum zuständigen OLG fahren und versuchen es dort zu klären. Sie müssten auf der sicheren Seite sein, weil Sie an den JWT (und daher schuldbefreiend) bezahlt haben. Allerdings müssen Sie auch klären ob der Unterhaltsvorschuss immer in der Höhe gewährt wurde, in der Sie Unterhalt zahlen mussten oder allenfalls geringer.


Vielen Dank für die Antwort! Wir haben jetzt zwei Aufstellungen bekommen, eins vom OLG von allen Zahlungseingängen und eine vom JA, mit allen Vorschusszeiten, Zahlungszeiträumen und Rückständen.

Was uns jetzt daran gewundert hat: Von November 2005 bis November 2006 wurde Vorschuss ausbezahlt und der gleiche Betrag wurde am OLG als Zahlungseingang verbucht (wo wieder normal UH gezahl wurde und wir der Meinung waren, die U-Zahlungen laufen wieder normal).

Die Dame am OLG hab sich auch darüber gewundert und hat gemeint, dass wir sämtliche Ungereimtheiten mit dem JA klären sollen, weil die am OLG wissen nur das, was das JA ihnen sagt.

Hat jemand eine Idee, warum das Ganze ein Jahr lang so komisch läuft und was wir jetzt tun sollen?

Vielen Dank und liebe Grüße
das kleine ichbinich


Dass UV bezahlt wird und gleichzeitig Alimente regelmäßig kommt immer wieder vor, da ist nichts Anrüchiges daran. Das Kind hat Anspruch auf UV. Wenn der einmal beschlußmäßig zuerkannt ist, kann man den UV nicht einfach wieder einstellen. Regelmäßige Unterhaltszahlungen können aber zB eine Verlängerung des UV verhindern.

ichbinich
Beiträge: 66
Registriert: 01.02.2007, 11:41

Beitragvon ichbinich » 24.06.2008, 13:53

Ich verstehe!

Vielen Dank für die Antwort!


Zurück zu „Unterhaltsvorschuss“