Besuchsrecht

Snoopy
Beiträge: 7
Registriert: 21.11.2015, 21:12

Besuchsrecht

Beitragvon Snoopy » 23.11.2015, 00:21

Hallo.habe ein problem und bekomme vl ein paar tipps oder ratschläge.und zwar gehts um folgendes.

mein mann und ich haben vor fast 3jahren die gemeinsame obsorge von unseren sohn freiwillig meiner schwägerin abgegeben da wir,mehr ich als mein mann mit den nerven total am ende waren dazu kam auch noch überforderung dazu.wir wollten uns damals hilfe vom jugendamt holen was uns aber sehr madig geredet wurde.nach langen hin und her haben wir uns zu diesen schritt entschieden.

nun ist es so das nach dem ich vor 2 monaten erläutert habe mich beim jugendamt zu informieren wegen kindesrückführung es nur noch ärger gibt mit meiner schwägerin und schwiegereltern.plötzlich dürfen wir den kleinen nur alle 14tage sehen was aber nicht schriftlich festgelegt ist.und wenn wir ihn sehen dann dürfen wir nicht zu meiner schwägerin nachhause um mit kleinen im zimmer zu spielen sondern müssen immer entweder spielplatz oder einkaufszentrum.

kann sich jeder vorstellen das die 2std die wir ihn sehen wir eigentlich nix von ihm haben weil er von der zeit überhaupt wenn wir einkaufszentrum sind fast nur kinderwagen ist....zu allem überfluss dürfen wir laut meiner schwägerin nicht alleine sein mit kleinen.waren das letzte mal vor einem jahr alleine spazieren im wald und als er mich mama genannt hat (er weiss nicht das ich seine mutter bin) wurde das abgedreht aus der begründung sie hat die veratwortung und wenn was passieren sollte wäre sie dran.
bin schon total verzweifelt weil ich schon mittlerweile gar nicht mehr zum kleinen will nicht wegen ihm ich liebe mein kind über alles aber wegen meiner schwägerin .wie gesagt die stimmung ist frostig und das kann ja auch nicht gut sein für den kleinen.der bekommt das ja alles mit.....

was kann man tun?übrigends wir sind wieder voll fit psychisch und nervlich seit 2jahren.habe auch schon mit richtern.anwalt etc geredet.ich werde ein psychologisches gutachten brauchen was für mich aber kein problem ist.

mich interessiert nur ib meine schwägerin das alles so machen darf weil wir nix schriftliches haben und mir das schon so vorkommt wie wenn sie verhindern will das wir eine gescheite bindung aufbauen können zum kleinen.

ich hoffe ihr könnt mir helfen.danke im vorraus

Angelika
Site Admin
Beiträge: 2481
Registriert: 23.03.2007, 01:33
Wohnort: Linz und Wien

Re: Besuchsrecht

Beitragvon Angelika » 23.11.2015, 14:04

Begeben sie sich sofort zu einem spezialisierten RA, der sie unterstützen kann. Sie haben einen schwierigen Weg vor sich, langwierige Verfahren, Gutachten etc.
Das schaffen sie nicht alleine. Das schaffen sie aber auch nicht mit Beratung aus einem anonymen Internetforum.

Los, gehen sie es an!
Foren Admin
Verein "Dialog für Kinder - Österreich"
http://www.dialogfuerkinder.at

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7358
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Besuchsrecht

Beitragvon dgt » 24.11.2015, 09:37

Snoopy hat geschrieben:Hallo.habe ein problem und bekomme vl ein paar tipps oder ratschläge.und zwar gehts um folgendes.

mein mann und ich haben vor fast 3jahren die gemeinsame obsorge von unseren sohn freiwillig meiner schwägerin abgegeben da wir,mehr ich als mein mann mit den nerven total am ende waren dazu kam auch noch überforderung dazu.wir wollten uns damals hilfe vom jugendamt holen was uns aber sehr madig geredet wurde.nach langen hin und her haben wir uns zu diesen schritt entschieden.

nun ist es so das nach dem ich vor 2 monaten erläutert habe mich beim jugendamt zu informieren wegen kindesrückführung es nur noch ärger gibt mit meiner schwägerin und schwiegereltern.plötzlich dürfen wir den kleinen nur alle 14tage sehen was aber nicht schriftlich festgelegt ist.und wenn wir ihn sehen dann dürfen wir nicht zu meiner schwägerin nachhause um mit kleinen im zimmer zu spielen sondern müssen immer entweder spielplatz oder einkaufszentrum.

kann sich jeder vorstellen das die 2std die wir ihn sehen wir eigentlich nix von ihm haben weil er von der zeit überhaupt wenn wir einkaufszentrum sind fast nur kinderwagen ist....zu allem überfluss dürfen wir laut meiner schwägerin nicht alleine sein mit kleinen.waren das letzte mal vor einem jahr alleine spazieren im wald und als er mich mama genannt hat (er weiss nicht das ich seine mutter bin) wurde das abgedreht aus der begründung sie hat die veratwortung und wenn was passieren sollte wäre sie dran.
bin schon total verzweifelt weil ich schon mittlerweile gar nicht mehr zum kleinen will nicht wegen ihm ich liebe mein kind über alles aber wegen meiner schwägerin .wie gesagt die stimmung ist frostig und das kann ja auch nicht gut sein für den kleinen.der bekommt das ja alles mit.....

was kann man tun?übrigends wir sind wieder voll fit psychisch und nervlich seit 2jahren.habe auch schon mit richtern.anwalt etc geredet.ich werde ein psychologisches gutachten brauchen was für mich aber kein problem ist.

mich interessiert nur ib meine schwägerin das alles so machen darf weil wir nix schriftliches haben und mir das schon so vorkommt wie wenn sie verhindern will das wir eine gescheite bindung aufbauen können zum kleinen.

ich hoffe ihr könnt mir helfen.danke im vorraus

Bitte beachten

Snoopy
Beiträge: 7
Registriert: 21.11.2015, 21:12

Re: Besuchsrecht

Beitragvon Snoopy » 24.11.2015, 13:51

Snoopy hat geschrieben:Hallo habe ein Problem und bekomme vl ein paar Tipps oder Ratschläge.Und zwar gehts um folgendes:

Mein Mann und ich haben vor fast 3 Jahren die gemeinsame Obsorge von unseren Sohn freiwillig meiner Schwägerin abgegeben.Da wir,mehr ich als mein Mann mit den Nerven total am Ende waren dazu kam auch noch Überforderung dazu.Wir wollten uns damals Hilfe vom Jugendamt holen was uns aber sehr madig geredet wurde.Nach langen hin und her haben wir uns zu diesen Schritt entschieden.

Nun ist es so das nach dem ich vor 2 Monaten erläutert habe mich beim Jugendamt zu informieren wegen Kindesrückführung es nur noch Ärger gibt mit meiner Schwägerin und Schwiegereltern.Plötzlich dürfen wir den Kleinen nur alle 14tage sehen was aber nicht schriftlich festgelegt ist und wenn wir ihn sehen dann dürfen wir nicht zu meiner Schwägerin nachhause um mit den kleinen im Zimmer zu spielen sondern müssen immer entweder Spielplatz oder Einkaufszentrum.

Kann sich jeder vorstellen das die 2std die wir ihn sehen eigentlich nix von ihm haben weil er von der Zeit überhaupt wenn wir Einkaufszentrum sind fast nur im Kinderwagen ist....zu allem Überfluss dürfen wir laut meiner Schwägerin nicht alleine sein mit den kleinen.Waren das letzte mal vor einem Jahr alleine spazieren im Wald und als er mich Mama genannt hat (er weiss nicht das ich seine Mutter bin) wurde das abgedreht aus der Begründung sie hat die Veratwortung und wenn was passieren sollte wäre sie dran.
Bin schon total verzweifelt weil ich schon mittlerweile gar nicht mehr zum kleinen will,nicht wegen ihm,ich liebe mein Kind über alles aber wegen meiner Schwägerin .Wie gesagt die Stimmung ist frostig und das kann ja auch nicht gut sein für den kleinen,der bekommt das ja alles mit.....

Was kann man tun?Übrigends wir sind wieder voll fit psychisch und nervlich seit 2jahren.Habe auch schon mit Richtern,Anwalt etc geredet.Ich werde ein psychologisches Gutachten brauchen was für mich aber kein Problem ist.

Mich interessiert nur ob meine Schwägerin das alles so machen darf weil wir nix schriftliches haben und mir das schon so vorkommt wie wenn sie verhindern will das wir eine gescheite Bindung aufbauen können zum kleinen.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.Danke im Vorraus

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7358
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Besuchsrecht

Beitragvon dgt » 25.11.2015, 08:43

Snoopy hat geschrieben:Hallo habe ein Problem und bekomme vl ein paar Tipps oder Ratschläge.Und zwar gehts um folgendes:

Mein Mann und ich haben vor fast 3 Jahren die gemeinsame Obsorge von unseren Sohn freiwillig meiner Schwägerin abgegeben.Da wir,mehr ich als mein Mann mit den Nerven total am Ende waren dazu kam auch noch Überforderung dazu.Wir wollten uns damals Hilfe vom Jugendamt holen was uns aber sehr madig geredet wurde.Nach langen hin und her haben wir uns zu diesen Schritt entschieden.

Nun ist es so das nach dem ich vor 2 Monaten erläutert habe mich beim Jugendamt zu informieren wegen Kindesrückführung es nur noch Ärger gibt mit meiner Schwägerin und Schwiegereltern.Plötzlich dürfen wir den Kleinen nur alle 14tage sehen was aber nicht schriftlich festgelegt ist und wenn wir ihn sehen dann dürfen wir nicht zu meiner Schwägerin nachhause um mit den kleinen im Zimmer zu spielen sondern müssen immer entweder Spielplatz oder Einkaufszentrum.

Kann sich jeder vorstellen das die 2std die wir ihn sehen eigentlich nix von ihm haben weil er von der Zeit überhaupt wenn wir Einkaufszentrum sind fast nur im Kinderwagen ist....zu allem Überfluss dürfen wir laut meiner Schwägerin nicht alleine sein mit den kleinen.Waren das letzte mal vor einem Jahr alleine spazieren im Wald und als er mich Mama genannt hat (er weiss nicht das ich seine Mutter bin) wurde das abgedreht aus der Begründung sie hat die Veratwortung und wenn was passieren sollte wäre sie dran.
Bin schon total verzweifelt weil ich schon mittlerweile gar nicht mehr zum kleinen will,nicht wegen ihm,ich liebe mein Kind über alles aber wegen meiner Schwägerin .Wie gesagt die Stimmung ist frostig und das kann ja auch nicht gut sein für den kleinen,der bekommt das ja alles mit.....

Was kann man tun?Übrigends wir sind wieder voll fit psychisch und nervlich seit 2jahren.Habe auch schon mit Richtern,Anwalt etc geredet.Ich werde ein psychologisches Gutachten brauchen was für mich aber kein Problem ist.

Mich interessiert nur ob meine Schwägerin das alles so machen darf weil wir nix schriftliches haben und mir das schon so vorkommt wie wenn sie verhindern will das wir eine gescheite Bindung aufbauen können zum kleinen.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.Danke im Vorraus

Sie müssen beim Gericht einen Herausgabeantrag stellen, dahingehend, dass der Schwäögerin aufgetragen wird, das Kind wieder in Ihre Obhut zu übrgeben. Im Rahmen dieses Verfahrens wird eine sTellungnahme des Kinder- und Jugendhilfeträgers und allenfalls ein kinderpsychologisches Gutachten eingeholt werden.

Snoopy
Beiträge: 7
Registriert: 21.11.2015, 21:12

Re: Besuchsrecht

Beitragvon Snoopy » 25.11.2015, 13:53

Vielen Dank für die kostbare Information.
Der Anwalt bei dem ich war hat zwar gesagt ich muss nur Antrag stellen aber welchen hat er nicht gesagt.
Werde am Amtstag dann diesen Antrag anforden und mit der Richterin dann noch reden wie es weiter geht.
Nochmals vielen Dank

Karin
Beiträge: 813
Registriert: 08.02.2007, 09:50

Re: Besuchsrecht

Beitragvon Karin » 25.11.2015, 14:27

Snoopy hat geschrieben: Der Anwalt bei dem ich war hat zwar gesagt ich muss nur Antrag stellen aber welchen hat er nicht gesagt.

Wenn Sie anwaltlich vertreten sind, dann wird doch wohl hoffentlich der Rechtsanwalt den Antrag einbringen :shock: :shock:

Snoopy hat geschrieben: Werde am Amtstag dann diesen Antrag anforden und mit der Richterin dann noch reden wie es weiter geht.

Den Antrag müssen SIE (oder Ihr Anwalt) beim Gericht einbringen, NICHT anfordern!!!
Liebe Grüße
Karin

Snoopy
Beiträge: 7
Registriert: 21.11.2015, 21:12

Re: Besuchsrecht

Beitragvon Snoopy » 25.11.2015, 17:20

Nein bin nicht anwaltlich vertreten.Wir waren nur bei einem erstgespräch und da ist uns gesagt worden das ich am Amtstag hingehen muss damit ich so ein Formular bekomme.
Aber ich hoffe ja das man mir vl bei dem serviccenter weiter helfen kann.

Angelika
Site Admin
Beiträge: 2481
Registriert: 23.03.2007, 01:33
Wohnort: Linz und Wien

Re: Besuchsrecht

Beitragvon Angelika » 25.11.2015, 23:43

Tun sie einfach, wie Dr. Tews ihnen geraten hat:
Sie müssen beim Gericht einen Herausgabeantrag stellen, dahingehend, dass der Schwäögerin aufgetragen wird, das Kind wieder in Ihre Obhut zu übrgeben.


Das können sie auch formlos machen od. auch mündlich. Bei Gericht wird ihnen geholfen (Manuduktionspflicht)!
Foren Admin
Verein "Dialog für Kinder - Österreich"
http://www.dialogfuerkinder.at

Snoopy
Beiträge: 7
Registriert: 21.11.2015, 21:12

Re: Besuchsrecht

Beitragvon Snoopy » 26.11.2015, 01:02

Muss ich das dann direkt bei der Richterin machen?
Tut mir leid wenn ich mich da ein bißchen blöd anstelle aber das ist alles Neuland für mich.

Snoopy
Beiträge: 7
Registriert: 21.11.2015, 21:12

Re: Besuchsrecht

Beitragvon Snoopy » 26.11.2015, 11:14

Habe eine dringliche Frage.
Habe mir jetzt einen Termin ausgemacht beim Richter.
Jetzt ist es so das ich Geburtsurkunde,Staatsbürgerschaft und Ausweis vom kleinen mitnehmen muss.
Aber was mach ich wenn ich die Dokumente nicht bekomme von meiner Schwägerin?
Habe die Befürchtung das sie sie mir verwehrt.

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7358
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Besuchsrecht

Beitragvon dgt » 26.11.2015, 18:43

Snoopy hat geschrieben:Habe eine dringliche Frage.
Habe mir jetzt einen Termin ausgemacht beim Richter.
Jetzt ist es so das ich Geburtsurkunde,Staatsbürgerschaft und Ausweis vom kleinen mitnehmen muss.
Aber was mach ich wenn ich die Dokumente nicht bekomme von meiner Schwägerin?
Habe die Befürchtung das sie sie mir verwehrt.

Sie teilen dem Gericht mit, dass die Urkunden die Schwägerin hat und nicht herausrückt.

Snoopy
Beiträge: 7
Registriert: 21.11.2015, 21:12

Re: Besuchsrecht

Beitragvon Snoopy » 13.12.2015, 22:45

So da bin ich wieder.
Neue Lage: Mein Mann will die Obsorge nicht zurück haben,er will noch ein paar Jahre warten laut seiner Aussage.
Wie stehen die Chancen das ich den Herausgabeantrag einbringen kann wenn er gar nicht will?
Kann ich das jetzt trotzdem machen mit den antrag oder muss er da mitspielen? will umbedingt den kleinen wieder haben.
Haben übermorgen den Termin beim Richter und hab jetzt echt Angst das das ganze in die Hose geht weil er da nicht mitmacht.

Danke im Vorraus für Antwort


Zurück zu „Obsorge“