GUTACHTER LEHNT AB

chessplayer
Beiträge: 460
Registriert: 06.01.2011, 20:12
Wohnort: Österreich

GUTACHTER LEHNT AB

Beitragvon chessplayer » 19.10.2015, 16:57

Ende Juli habe ich meinen Sohn das letzte Mal gesehen. Die KM hat einen Aussetzungsantrag gestellt (Kindeswohlgefährdung) Der Grund: ein Furunkel am Rücken

Bei der, vor kurzem stattgefundenen Tagsatzung sagte der Richter, er müsse einen Sachverständigen beauftragen, der sich dieHaut meines Sohnes ansieht. Zur Begutachtung bestellte man nun einen Dermatologen. Der, wie ich vor wenigen Minuten erfahren habe, dies aber ablehnt. Mit der Begründung,dass das nicht sein Fachgebiet wäre.

Nun will das Gericht die Begutachtung der Haut lediglich durch eine Kinderärztin durchführen lassen. Es geht um Hautfragen und ein Dermatologe sagt es wäre nicht sein Fachgebiet??

Ich muss diese Kinderärztin ablehnen, denn zur Beantwortung spezifischer Fragen bei Hautproblemen fehlt ihr mit Sicherheit die Kompetenz.
Kann dieser Arzt so einfach ablehnen, kann ich zur Begutachtung einen Facharzt fordern, oder muss ich diese Zuweisung hinnehmen?

Chessplayer

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7317
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: GUTACHTER LEHNT AB

Beitragvon dgt » 19.10.2015, 18:07

chessplayer hat geschrieben:Ende Juli habe ich meinen Sohn das letzte Mal gesehen. Die KM hat einen Aussetzungsantrag gestellt (Kindeswohlgefährdung) Der Grund: ein Furunkel am Rücken

Bei der, vor kurzem stattgefundenen Tagsatzung sagte der Richter, er müsse einen Sachverständigen beauftragen, der sich dieHaut meines Sohnes ansieht. Zur Begutachtung bestellte man nun einen Dermatologen. Der, wie ich vor wenigen Minuten erfahren habe, dies aber ablehnt. Mit der Begründung,dass das nicht sein Fachgebiet wäre.

Nun will das Gericht die Begutachtung der Haut lediglich durch eine Kinderärztin durchführen lassen. Es geht um Hautfragen und ein Dermatologe sagt es wäre nicht sein Fachgebiet??

Ich muss diese Kinderärztin ablehnen, denn zur Beantwortung spezifischer Fragen bei Hautproblemen fehlt ihr mit Sicherheit die Kompetenz.
Kann dieser Arzt so einfach ablehnen, kann ich zur Begutachtung einen Facharzt fordern, oder muss ich diese Zuweisung hinnehmen?

Ich würde schriftlich auf einem Facvharzt bestehen um allenfalls in einem Rekurs eine Mangelhaftigkeit aufzuzeigen. Rekurs ist mE trotzdem im Verfahren keiner zulässig.
Offen gesagt, scheint der Richter wirklich auf jeden Schwachsinn der KM einzusteigen.

chessplayer
Beiträge: 460
Registriert: 06.01.2011, 20:12
Wohnort: Österreich

Re: GUTACHTER LEHNT AB

Beitragvon chessplayer » 19.10.2015, 19:50

dgt hat geschrieben:
chessplayer hat geschrieben:Ende Juli habe ich meinen Sohn das letzte Mal gesehen. Die KM hat einen Aussetzungsantrag gestellt (Kindeswohlgefährdung) Der Grund: ein Furunkel am Rücken

Bei der, vor kurzem stattgefundenen Tagsatzung sagte der Richter, er müsse einen Sachverständigen beauftragen, der sich dieHaut meines Sohnes ansieht. Zur Begutachtung bestellte man nun einen Dermatologen. Der, wie ich vor wenigen Minuten erfahren habe, dies aber ablehnt. Mit der Begründung,dass das nicht sein Fachgebiet wäre.

Nun will das Gericht die Begutachtung der Haut lediglich durch eine Kinderärztin durchführen lassen. Es geht um Hautfragen und ein Dermatologe sagt es wäre nicht sein Fachgebiet??

Ich muss diese Kinderärztin ablehnen, denn zur Beantwortung spezifischer Fragen bei Hautproblemen fehlt ihr mit Sicherheit die Kompetenz.
Kann dieser Arzt so einfach ablehnen, kann ich zur Begutachtung einen Facharzt fordern, oder muss ich diese Zuweisung hinnehmen?

Ich würde schriftlich auf einem Facharzt bestehen um allenfalls in einem Rekurs eine Mangelhaftigkeit aufzuzeigen. Rekurs ist mE trotzdem im Verfahren keiner zulässig.
Offen gesagt, scheint der Richter wirklich auf jeden Schwachsinn der KM einzusteigen.



Dazu gibt es eine "lustige" Vorgeschichte.

Die Probleme die im Laufe der vergangenen Jahre auftraten, haben sich schon recht früh bei meinem Sohn als immerwiederkehrende massive Hautprobleme manifestiert. Es wurde von einem Dermatologen, bei dem mein Sohn schon seit Jahren in Behandlung ist, schon vor mehreren Jahren Neurodermitis festgestellt.

Da mein Sohn immer wieder am ganzen Körper zerkratzt zu mir kam, beantragte ich in den vergangenen Jahren bereits zweimal, dass endlich einmal die Haut meines Sohnes von einem Spezialisten untersucht wird, um endlich ein "offizielles" Attest zu haben. Was ist dahingehend passiert......NICHTS

Dieser Richter, Mitte 30, ist der Neunte in dem Verfahren, relativ neu in diesem BG und genauso mit dem Verfahren vertraut. Er setzt das fort bzw. beendet das was die vorigen vorbereiteten, nämlich eine Demontage des KV, die sich gewaschen hat. In der letzten Tagsatzung bekam ich schon mal einen Vorgeschmack.

Der Richter hatte zwar gemeint, dass die Anträge der KM diese Aussetzung des Besuchskontaktes nicht rechtfertigen, hatte aber, da die RA der KM gleich verlauten ließ, dass sie alle Entscheidungen bis zur obersten Instanz bekämpfen werden wird und solange das Kind mit Sicherheit nicht mitgegeben wird, keine Entscheidung getroffen....außer, dass ein Gutachter eingesetzt wurde.

Worum geht es der KM?

Mein bisheriger Besuchskontakt....alle drei Wochen von Freitag Nachmittag bis Sonntag abends sind der KM zu lange. Sie hat nun bei Gericht vorgebracht, wie schon die unzähligen Verhandlungen davor, dass sie möchte, dass ich meinen Sohn lediglich einmal im Monat an einem Samstag von 10 - 18 Uhr sehen dürfe. (Gutachter haben bereits in der Vergangenheit, dies als völlig absurde Wunschvorstellung der KM abgetan).....ABER wen von Behördenseite interessiert das jetzt genau?

Die Art und Weise wie man es schafft, vor allem mit Hilfe der Behörden, ein Kind das zu seinem Vater möchte, eben von diesem fernzuhalten, ist einfach nur unbeschreiblich. Nun scheint es soweit zu sein.

Ich habe mir jetzt geschworen, wenn an diesem, wie ich meine, schon recht dürftigen Besuchskontaktrecht, auch nur minimalst reduziert wird, damit meine ich auch ein Besuchskontakt mit nur lediglich einer Übernachtung, von der Vorstellung der KM ganz zu schweigen, dann werde ich die für mich wahrscheinlich schlimmste Entscheidung meines Lebens treffen und werde, so surreal das noch für mich klingt, die Verbindung zu meinem Sohn kappen.

Damit haben dann die KM und ihr Gefolge "gewonnen"....aber was genau??


chessplayer

Karin
Beiträge: 811
Registriert: 08.02.2007, 09:50

Re: GUTACHTER LEHNT AB

Beitragvon Karin » 20.10.2015, 08:10

chessplayer hat geschrieben: Ich habe mir jetzt geschworen, wenn an diesem, wie ich meine, schon recht dürftigen Besuchskontaktrecht, auch nur minimalst reduziert wird, damit meine ich auch ein Besuchskontakt mit nur lediglich einer Übernachtung, von der Vorstellung der KM ganz zu schweigen, dann werde ich die für mich wahrscheinlich schlimmste Entscheidung meines Lebens treffen und werde, so surreal das noch für mich klingt, die Verbindung zu meinem Sohn kappen.

Damit haben dann die KM und ihr Gefolge "gewonnen"....aber was genau??


Ohne genauere Hintergrundinfo’s ihres „Falles“ kann ich ihnen mitteilen, dass es bei uns vor vielen Jahren diese Entscheidung zu treffen gab: pocht der KV auf sein festgelegtes Besuchsrecht mit allen erdenklichen, rechtlichen Mitteln, was im Endeffekt dazu geführt hätte, dass die Kinder zwischen den Mühlsteinen sprichwörtlich zerrieben worden wären oder geht der KV einen Schritt zurück, vertraut auf die für ihn arbeitende Zeit und das zunehmende Alter seiner Kinder? Diese Entscheidung war beileibe nicht einfach, hat viele Gespräche, Überlegungen und auch Tränen gekostet, aber für ihn/uns war es der einzig wirklich gangbare Weg … heute (7 Jahre später) wohnt eines der Kinder bei uns ... 8) :mrgreen:
Liebe Grüße
Karin

Angelika
Site Admin
Beiträge: 2481
Registriert: 23.03.2007, 01:33
Wohnort: Linz und Wien

Re: GUTACHTER LEHNT AB

Beitragvon Angelika » 21.10.2015, 18:33

Karin hat geschrieben:oder geht der KV einen Schritt zurück, vertraut auf die für ihn arbeitende Zeit und das zunehmende Alter seiner Kinder? Diese Entscheidung war beileibe nicht einfach, hat viele Gespräche, Überlegungen und auch Tränen gekostet, aber für ihn/uns war es der einzig wirklich gangbare Weg … heute (7 Jahre später) wohnt eines der Kinder bei uns ... 8) :mrgreen:

... 5 Jahre nach dieser für den KV schweren Entscheidung wohnten zwei Kinder und weitere 4 Jahre später wohnte das 3. Kind bei uns. :mrgreen:

Aber niemand würde diese Entscheidung empfehlen, das ist ein höchstpersönlich zu gehender Weg.
Foren Admin
Verein "Dialog für Kinder - Österreich"
http://www.dialogfuerkinder.at

chessplayer
Beiträge: 460
Registriert: 06.01.2011, 20:12
Wohnort: Österreich

Re: GUTACHTER LEHNT AB

Beitragvon chessplayer » 23.10.2015, 18:08

Diese Kinderärztin ist doch als SV gelistet, nur eben nicht für die Haut.

Was ich vergessen hatte zu sagen, was mir vor kurzem eingefallen ist, der Richter sprach immer wieder, er wird dann eben nach dem 107er entscheiden. Dabei handelt es sich doch wohl um den §107 AußStrG. Im Großen und Ganzen weiß ich schon worum es sich handeln könnte, werde aber doch nicht ganz schlau daraus......was genau bedeutet denn dieser Paragraph?

chessplayer

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7317
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: GUTACHTER LEHNT AB

Beitragvon dgt » 23.10.2015, 20:49

chessplayer hat geschrieben:Diese Kinderärztin ist doch als SV gelistet, nur eben nicht für die Haut.

Was ich vergessen hatte zu sagen, was mir vor kurzem eingefallen ist, der Richter sprach immer wieder, er wird dann eben nach dem 107er entscheiden. Dabei handelt es sich doch wohl um den §107 AußStrG. Im Großen und Ganzen weiß ich schon worum es sich handeln könnte, werde aber doch nicht ganz schlau daraus......was genau bedeutet denn dieser Paragraph?

Da ist viel geregelt. Als Außenstehender kann man nur würfeln.


Zurück zu „Kontaktrecht“