Besuchsrecht, Scheidung, und vieles mehr....

Markus1981
Beiträge: 1
Registriert: 30.08.2015, 15:53

Besuchsrecht, Scheidung, und vieles mehr....

Beitragvon Markus1981 » 30.08.2015, 16:15

Hallo zusammen!

Ich habe die letzten Tage damit verbracht immer wieder dieses Forum zu durchforsten, aber genaue Antworten habe ich leider nicht gefunden.
Auch hoffe ich das ich das Thema in die richtige Kategorie gestellt habe, da ich ja mehrere Frage auf einmal habe, und es doch Sinnvoll finde, wenn alle zusammen gestellt werden, als mehr Themen zu eröffnen.

Aber mal zu mir, ich in 34, und habe zwei Kinder mit meiner Frau 25, die Kinder sind im Jänner 13 und Jänner 15 geboren.

Ich bin seid fast 3 Jahren verheiratet und nun steht eine Scheidung unmittelbar bevor, den meine Frau neigt immer wieder zu Gewalt in der Familie, nicht den Kindern gegenüber (hoffentlich bleibt dies so) aber auch gegen mich. Seid den letzten Zwischenfall bin ich nicht mehr Zuhause, den ich habe die Güte mich so ruhig zu verhalten das ich Sie nicht angreife bzw. noch nie angegriffen habe! Sie würde bereits zweimal Angezeigt, wegen Gewalt gegen mich, das war im Juli 14, es kam jedoch zu einen Außergerichtlichen Vergleich (Neustart) Scheidung war eingereicht, welche ich zurück zog, da wir es geschafft haben sich wieder näher zu kommen, was man davon hat sieht man ja. Aber es war ein Versuch wert, für die Kinder. Beim letzten Zwischenfall würde keine Polizei meinerseits eingeschaltet, was leider ein Fehler war.

Durch die Zwischenfälle vom Juli 14 haben wir von Seitens des JA, eine Psychotherapeutin zur Seite bestellt bekommen, da die KM leider zu Gewalt in der Familie neigt, aber leider unternehmen diese nichts, wenn man neue Vorfälle vorbringt. Die Therapeutin ist zweimal die Woche abwechselt bei der KM und bei mir.
Die Dame meint, das Sie das Kindeswohl nicht gefährdet sieht. Aber wer hält den Kopf hin wenn es wirklich passiert? Meine Frau hat eine Diagnose vom Wagner Jauregg Linz dieses Jahr im Februar/März schriftlich bekommen, das Sie laut Arzt an Borderline leidet.....

Ich werde die Scheidung nicht einreichen, da ich gesehen habe wie das letztes Jahr alles gelaufen ist, oder wäre es Sinnvoller diesen Schritt zu machen?
Eigentlich wollte ich das sich meine "noch" Frau bemüht, und Ihr nicht alles nachgetragen wird......

Meine Kinder sehe ich kaum bis gar nicht, meist nur wenn meine Frau mich braucht, jedoch habe ich angefangen dies zu Blocken, da ich gerne die Kinder auch hätte wann ich was will. Unsere Therapeutin hat mir auch dazu geraten, das ich es so machen soll....

Wir haben eigentlich einen Familie Urlaub im November 2015 gebucht, in knapp 3 Wochen zwei Kreuzfahrten zu machen, ich würde gerne diese zwei Kreuzfahrten mit meiner Tochter (fast 3) machen, und es dies würde mit der Therapeutin auch so Vereinbart und jeder hat zugestimmt, auch die KM, nun ist es leider so das meine "noch" Frau diese Vereinbarung ständig kippt, und ich natürlich angst habe das dies seitens der KM nichts wird, obwohl es ausgemacht ist. Wenn ich eine schriftliche Vereinbarung anspreche, wird dies geblockt mit der Begründung, das dies Wertlos vor Gericht etc. sein. Aber, ich habe auch Angst das wenn mich die KM fahren lässt, ich angezeigt werde wegen eventueller Kindesentführung (das traue ich Ihr zu)
Was kann ich hier machen?

Die Sachen aus der Wohnung, würde bereits geteilt, und ich habe der KM ein faires Angebot gemacht, wo auch hier alle zugestimmt haben!


Auch möchte ich meine Kinder sehen, leider geht es nicht das Sie über Nacht bleiben, da ich noch keine Wohnung habe. Und ich möchte auch gerne meine Tochter auch mal alleine haben, und nicht immer nur mit dem kleinen Bruder, den mit der Tochter kann man auch mal andere Aktivtäten machen, wo der Bruder leider zu klein ist.

Meine Situation ist leider so zerfahren, und ich denke das ich aus dieser Ehe schlecht aussteigen werde, da die KM sehr unberechenbar ist.
Die Therapeutin, ist schwer einzuschätzen, den ich finde das diese neutral sein sollte, aber irgendwie dennoch mehr auf der Seite der Km steht.

Mir geht es vorne weg um das Besuchsrecht, wie ich das umsetzten kann, und ob es schon möglich ist, da ich noch verheiratet bin, und die Scheidung noch nicht eingereicht ist.
Und um den Urlaub, der Aufrecht ist, und ständig gekippt wird, und eben das schriftlich zu machen, da ich Ihr zutraue das die KM mich anzeigt wegen Kindesentführung, was natürlich Schwachsinn ist.

Ich danke EUCH breits für eure Hilfe!!!!

Liebe Grüße


Markus

Angelika
Site Admin
Beiträge: 2481
Registriert: 23.03.2007, 01:33
Wohnort: Linz und Wien

Re: Besuchsrecht, Scheidung, und vieles mehr....

Beitragvon Angelika » 14.10.2015, 12:48

Wir können hier nicht eine umfangreiche Scheidungs.- od. Eheberatung machen. Sie sollten mit einem geeigenten RA dringend ihre Situation und ihre Möglichkeiten besprechen, eine Therapeutin ist hier die falsche Adresse.

Ein gerichtliches Kontaktrecht können sie auch schon erwirken, wenn sie noch nicht geschieden sind.
Foren Admin
Verein "Dialog für Kinder - Österreich"
http://www.dialogfuerkinder.at


Zurück zu „Kontaktrecht“