Erbrecht bei Patchwork

Fragen und Probleme von Nachfolgepartnern, wenn diese nicht zu den Spezialforen besser passen würden
birkenhecke
Beiträge: 37
Registriert: 09.06.2012, 20:59

Erbrecht bei Patchwork

Beitragvon birkenhecke » 09.02.2020, 03:20

Ich habe zwei Kinder aus der ersten Beziehung und mein neuer Partner ein Kind aus seiner ersten Ehe, die geschieden wurde.

Wir überlegen zu heiraten. Wie regeln wir es, dass der Besitz
Nur an das jeweilige leibliche Kind vererbt wird und dass der Ehepartner nichts erbt.

Zur Erklärung:
Der Mann besitzt Geld, welches nur sein Sohn erben soll. Die Frau besitzt Immobilien und Geld, welche nur ihre Kinder erben sollen. Die Ehepartner sollen von einander nichts erben.

Braucht man ein Testament, Pflichtteilsverzicht oder Erbverzicht, bzw. Was ist zu regeln dafür?

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7358
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Erbrecht bei Patchwork

Beitragvon dgt » 10.02.2020, 08:29

birkenhecke hat geschrieben:Ich habe zwei Kinder aus der ersten Beziehung und mein neuer Partner ein Kind aus seiner ersten Ehe, die geschieden wurde.

Wir überlegen zu heiraten. Wie regeln wir es, dass der Besitz nur an das jeweilige leibliche Kind vererbt wird und dass der Ehepartner nichts erbt.

Zur Erklärung:
Der Mann besitzt Geld, welches nur sein Sohn erben soll. Die Frau besitzt Immobilien und Geld, welche nur ihre Kinder erben sollen. Die Ehepartner sollen von einander nichts erben.

Braucht man ein Testament, Pflichtteilsverzicht oder Erbverzicht, bzw. Was ist zu regeln dafür?

Ein Testament hilft nicht, weil es jederzeit widerrufen oder durch ein neues ersetzt werden kann.
Der sichere Weg ist ein Erb- und Pflichtteilsverzicht (Formpflicht: Notariatsakt).

birkenhecke
Beiträge: 37
Registriert: 09.06.2012, 20:59

Re: Erbrecht bei Patchwork

Beitragvon birkenhecke » 16.02.2020, 23:34

Womit dann die Immobilien bewertet werden müssen?

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7358
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Erbrecht bei Patchwork

Beitragvon dgt » 17.02.2020, 17:44

birkenhecke hat geschrieben:Womit dann die Immobilien bewertet werden müssen?

Wozu bewerten?


Zurück zu „Patchworkfamilien, allgemeines zu“