Einfacher Fall - aber sie will nicht persönlich vor Gericht

BudSpencer
Beiträge: 6
Registriert: 19.01.2011, 16:06

Einfacher Fall - aber sie will nicht persönlich vor Gericht

Beitragvon BudSpencer » 19.01.2011, 16:15

Sehr geehrter Herr Tews und alle anderen Hilfegebenden!

Mein Fall ist denkbar einfach: Ich bin vor eineinhalb Jahren ausgezogen, habe meiner Frau alles (ausser persönliche Gegenstände) gelassen, es gibt kein gemeinsames Vermögen und auch keine Kinder.
Sie sagt, dass sie einer einvernehmlichen Scheidung prinzipiell einwilligt, allerdings möchte sie keinesfalls persönlich vor Gericht erscheinen.

Meine Fragen:
a. Ich nehme an, dass sie problemlos durch einen Anwalt vertreten werden kann?
b. Was würde das etwa kosten? (Verfassen und Einreichen der Papiere + Gerichtstermin)
c. Kann ich mich nach 3 Jahren auch ohne ihre Anwesenheit vor Gericht scheiden lassen, oder verpflichtet sie dann das Gericht, zu erscheinen?
d. Was soll ich jetzt am besten tun? Einfach die Papiere einreichen und es bei einem Gerichtstermin darauf ankommen lassen? Oder besser zu einem Anwalt gehen?

Herzlichen Danke für jede Hilfe
Beste Grüße
Bud

Nachfolgefrau
Site Admin
Beiträge: 6362
Registriert: 27.01.2007, 23:54
Wohnort: Wien/Linz
Kontaktdaten:

Re: Einfacher Fall - aber sie will nicht persönlich vor Gericht

Beitragvon Nachfolgefrau » 19.01.2011, 16:26

Grundsätzlich soll das Gericht die Parteien immer zum persönlichen Erscheinen auffordern (§ 460(1) ZPO). Dieses persönliche Erscheinen kann vom Gericht auch erzwungen werden (§ 87 GOG).

Ich denke, mit persönlich ist auch PERSÖNLICH und nicht vertreten durch einen RA gemeint.

Sie haben alles für die ev. Scheidung Notwendige schriftlich vereinbart? Ihr Auszug ist von der Nochfrau genehmigt und als Eheverfehlung ausgeschlossen worden?
Site Admin / Angelika

Foren Admin
http://www.dialogfuerkinder.at

BudSpencer
Beiträge: 6
Registriert: 19.01.2011, 16:06

Re: Einfacher Fall - aber sie will nicht persönlich vor Gericht

Beitragvon BudSpencer » 19.01.2011, 16:36

Nachfolgefrau hat geschrieben:
Grundsätzlich soll das Gericht die Parteien immer zum persönlichen Erscheinen auffordern (§ 460(1) ZPO). Dieses persönliche Erscheinen kann vom Gericht auch erzwungen werden (§ 87 GOG).

Ich denke, mit persönlich ist auch PERSÖNLICH und nicht vertreten durch einen RA gemeint.

Sie haben alles für die ev. Scheidung Notwendige schriftlich vereinbart? Ihr Auszug ist von der Nochfrau genehmigt und als Eheverfehlung ausgeschlossen worden?


Der Auszug ist nicht wirklich genehmigt worden - aber sie hat vor einer Psychotherapeutin zugestimmt, dass es das Beste wäre, wenn ich "vorerst" ausziehe.
Noch ist nichts schriftlich vereinbart - aber ich dachte daran, eine Standardvereinbarung aus dem Internet zu nehmen, da unser Fall wirklich einfach ist. Ich nehme an, dass sie keinen Unterhaltsanspruch anmeldet, da sie nur unwesentlich weniger verdienst als ich.

ulrich
Beiträge: 874
Registriert: 20.08.2008, 09:18
Wohnort: Wien/Wolfsberg
Kontaktdaten:

Re: Einfacher Fall - aber sie will nicht persönlich vor Gericht

Beitragvon ulrich » 19.01.2011, 18:19

Können Sie sich einen Grund vorstellen, weshalb Ihre Gattin nicht zu Gericht möchte?

BudSpencer
Beiträge: 6
Registriert: 19.01.2011, 16:06

Re: Einfacher Fall - aber sie will nicht persönlich vor Gericht

Beitragvon BudSpencer » 19.01.2011, 18:31

ulrich hat geschrieben:Können Sie sich einen Grund vorstellen, weshalb Ihre Gattin nicht zu Gericht möchte?


Ich glaube, Sie ist einfach eine ängstliche Person und fürchtet sich davor, die Nerven zu verlieren und z.B zu weinen zu beginnen.

Nachfolgefrau
Site Admin
Beiträge: 6362
Registriert: 27.01.2007, 23:54
Wohnort: Wien/Linz
Kontaktdaten:

Re: Einfacher Fall - aber sie will nicht persönlich vor Gericht

Beitragvon Nachfolgefrau » 19.01.2011, 23:43

BudSpencer hat geschrieben:Ich glaube, Sie ist einfach eine ängstliche Person und fürchtet sich davor, die Nerven zu verlieren und z.B zu weinen zu beginnen.

Wenn es nur das ist, hätte ich einen unorthodoxen Ratschlag: Unterstützen sie ihre Frau und ziehen sie die Scheidung freundschaftlich durch. Helfen sie ihr und macht diesen Schritt GEMEINSAM! Schreiben sie gemeinsam einen Scheidungsvergleich und gehen sie gemeinsam hin.
Mir klingen ihre Beschreibungen, als wäre Freundschaft durchaus möglich und möglicherweise braucht diese Frau einen Freund, der ihr da durchhilft.

Und jetzt können sie mich auslachen. :mrgreen:
Site Admin / Angelika

Foren Admin
http://www.dialogfuerkinder.at

BudSpencer
Beiträge: 6
Registriert: 19.01.2011, 16:06

Re: Einfacher Fall - aber sie will nicht persönlich vor Gericht

Beitragvon BudSpencer » 20.01.2011, 08:48

Nachfolgefrau hat geschrieben:Wenn es nur das ist, hätte ich einen unorthodoxen Ratschlag: Unterstützen sie ihre Frau und ziehen sie die Scheidung freundschaftlich durch. Helfen sie ihr und macht diesen Schritt GEMEINSAM! Schreiben sie gemeinsam einen Scheidungsvergleich und gehen sie gemeinsam hin.
Mir klingen ihre Beschreibungen, als wäre Freundschaft durchaus möglich und möglicherweise braucht diese Frau einen Freund, der ihr da durchhilft.

Und jetzt können sie mich auslachen. :mrgreen:



Nein, nein, warum sollte ich Sie auslachen, sie haben absolut recht. Aber das wäre ohnehin geplant. Wie erwähnt, sind die Dinge zwischen uns geklärt - einvernehmliche Scheidung, persönliche Dinge sind bereits getrennt, sonst gibt es kein Vermögen und keine Kinder und beide haben keinen Unterhaltsanspruch.
Aber trotz freundschaftlicher Gesprächsbasis weigert sie sich, persönlich vor dem Richter zu erscheinen. Sie will das einfach nicht.

Nachfolgefrau
Site Admin
Beiträge: 6362
Registriert: 27.01.2007, 23:54
Wohnort: Wien/Linz
Kontaktdaten:

Re: Einfacher Fall - aber sie will nicht persönlich vor Gericht

Beitragvon Nachfolgefrau » 20.01.2011, 09:32

Weiß ihre Frau, wie eine Scheidung abläuft? Wenn nämlich alles geklärt und schriftlich vorab festgehalten ist, dann dauert das genau 10 min. (Ok, manchmal 15 min.). Der Richter liest die getroffenen Vereinbarungen vor und fragt nochmals, ob das so passt und das wars.
Wovor hat sie Angst? Hat sie zuviele amerikanische Gerichtsserien gesehen? :wink:

Hat die Frau generell ein Problem mit Behörden/Ämtern etc. oder gehts wirklich nur um diesen Kurztermin bei Gericht?

Klar ist das nicht einer der schönsten Termine, die ihr gemeinsam haben werdet, aber wenn man erwachsen und freundschaftlich damit umgeht, dann ist er schnell vorbei und geht nachher gemeinsam eine Kleinigkeit essen. (Ja, da kenne ich einige.)
Site Admin / Angelika

Foren Admin
http://www.dialogfuerkinder.at

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7335
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Einfacher Fall - aber sie will nicht persönlich vor Gericht

Beitragvon dgt » 20.01.2011, 13:00

BudSpencer hat geschrieben:Sehr geehrter Herr Tews und alle anderen Hilfegebenden!

Mein Fall ist denkbar einfach: Ich bin vor eineinhalb Jahren ausgezogen, habe meiner Frau alles (ausser persönliche Gegenstände) gelassen, es gibt kein gemeinsames Vermögen und auch keine Kinder.
Sie sagt, dass sie einer einvernehmlichen Scheidung prinzipiell einwilligt, allerdings möchte sie keinesfalls persönlich vor Gericht erscheinen.
Bud

Ein persönliches Erscheinen ist notwendig, weil die Ehefrau ja auch eine (äußerst kurze) Aussage machen muss, dass die Ehe unheilbar zerrüttet ist, die eheliche Gemeinschaft seit mehr als sechs Monaten getrennt ist und sie der einvernehmlichen Ehescheidung zustimmt.
Ohne persönliche Anwesenheit würde es zu schwierig und umständlich oder es geht gar nicht.

BudSpencer
Beiträge: 6
Registriert: 19.01.2011, 16:06

Re: Einfacher Fall - aber sie will nicht persönlich vor Gericht

Beitragvon BudSpencer » 21.01.2011, 10:41

dgt hat geschrieben:Ein persönliches Erscheinen ist notwendig, weil die Ehefrau ja auch eine (äußerst kurze) Aussage machen muss, dass die Ehe unheilbar zerrüttet ist, die eheliche Gemeinschaft seit mehr als sechs Monaten getrennt ist und sie der einvernehmlichen Ehescheidung zustimmt.
Ohne persönliche Anwesenheit würde es zu schwierig und umständlich oder es geht gar nicht.



Sehr geehrte Nachfolgefrau, Herr Tews und alle anderen!

Herzlichen Dank dür die Auskünfte
Beste Grüße
Bud


Zurück zu „Ehescheidung“