Bin verzweifelt und ratlos . . .

tomcat
Beiträge: 1
Registriert: 18.10.2010, 23:06

Bin verzweifelt und ratlos . . .

Beitragvon tomcat » 18.10.2010, 23:33

Habe vor 2 Jahren in Österreich eine US-Amerikanerin geheiratet.
Als unsere gemeinsame, jetzt 15 Monate alte Tochter, zur Welt kam haben wir auch eine schöne, städtische Mietwohnung bekommen.
In den vergangenen Jahren der Wirtschaftkrise habe ich leider meinen guten Arbeitsplatz verloren und nun in einem anderen Job ein geringeres (normales) Einkommen.
Meine Frau hat seit unserer Hochzeit bzw. Schwangerschaft nicht gearbeitet.
Sie wollte aber zwei Mal im Jahr in die USA reisen und so nahm ich auch noch einen zweiten Teilzeit-Job an um diese Kosten finanzieren zu können.

Vor einem halben Jahr begann sie abends alleine auszugehen und nach einiger Zeit wurden daraus Nächte und sie kam erst gegen Morgen (wenn ich zur Arbeit musste) nach Hause. Sehr oft auch stark alkoholisiert.
Ein ungutes Gefühl, wenn man in die Arbeit muss und weiss, dass die Frau schläft und das Kind, zumindest einige Stunden, auf sich allein gestellt ist.
Ich versuchte es mit guten Gesprächen, hab am Nachmittag nach der Arbeit den Haushalt gemacht, geputzt, mich um meine Tochter gekümmert und mich bemüht ihr und meiner Tochter ein angenehmes zu Hause zu bieten.
Da meine Frau 10 Jahre jünger ist als ich, wollte ich ihr anfangs etwas Freiraum lassen und so habe ich im gemeinsamen Einverständnis auch meine Eltern gebeten, fallweise, unter Tags, auf unsere Tochter aufzupassen.

Letztlich führte dies aber dazu, dass sie eigentlich im Haushalt nur mehr für sich Arbeiten erledigt, auch unsere Tochter mit Essen versorgt, sonst nur vor Facebook sitzt und abends ausgeht.
Die Wäsche und einmal im Monat eine Generalreinigung, macht meine Mutter. Kochen muss ich für mich und meine Tochter auch selber.

Unsere Ehe ist stetig abkühlt und es gibt auch seit Monaten keine körperliche Beziehung mehr.
So war es wie in Schlag ins Gesicht, dass ich erfahren musste, dass es auch außereheliche, sexuelle Affären im (Nacht)Leben meiner Frau gibt.
Ich habe sie zur Rede gestellt, sie hat es mir reumütig bestätigt und versprochen, dass nicht mehr vorkommt.

Leider hat sich nach kurzer Zeit wieder ihr "außergewöhnlicher" Lebensstil eingependelt und in einer weiteren Aussprache, hat sie mir erklärt, dass sie schon darüber nachdenke sich scheiden zu lassen, denn sie will einen Mann, der ihr einen gehoben Lebensstil, mit mehrfachen Reisen in die USA bieten kann und sie jedenfalls nicht arbeiten gehen möchte. Sollte dies in Österreich nicht möglich sein, so wird sie wahrscheinlich wieder in die USA gehen, denn dort ist es so Standard.
Unsere gemeinsame Tochter wird sie jedenfalls mitnehmen!

In dieser Stimmung leben wir nun seit zwei Monaten und ich habe wirklich alles getan um ihr das Leben so angenehm wie möglich zu machen, denn ich liebe sie und meine Tochter und wollte die Ehe retten damit auch unser Kind in einem wohlbehüteten Umfeld aufwachsen kann.

Vor sechs Wochen habe ich nun die Abrechnung meiner Kreditkarte (die ich eigentlich nur mehr selten benutze) bekommen und musste feststellen, dass meine Gattin diese mit 2.500,-- Euro belastet hatte.
Ich sprach sie darauf hin an und sie erklärte mir, dass sie dies eben zum Leben benötigte und ihr dies zustehe.
Außerdem teilte sie mir mit, dass sie in den nächsten Tagen in die USA reisen wird (sie meinte für einige Zeit) und selbstverständlich, wie bei den letzten Reisen, unsere Tochter mitnimmt.
Da sie mir nicht sagen konnte (wollte), wann sie wieder zurückkommen, sagte ich ihr, dass sie alleine verreisen kann, aber die Tochter bei mir bleibt.
Daraufhin ist sie völlig ausgerastet und hat mir mit der Polizei und Gericht gedroht und den Eindruck vermittelt, dass sie sich, im Gegensatz zu mir, schon rechtliche Informationen besorgt hat.

Ich kann mich des Gedankens nicht erwehren, dass dies eine endgültige (Ab)Reise ist und ich möchte meine Tochter nicht so ohne weiteres verlieren !!!

Leider ist meine finanzielle Lage nicht so, dass ich einfach zu einem Anwalt gehen kann und obwohl uns meine Eltern in den letzten beiden Jahren bei der Hausstandsgründung unterstützt haben, würde sie dies ebenfalls überfordern.

Ich fühle mich wirklich schuldlos an dieser Situation, aber ich möchte auch nichts falsch machen und ich möchte zumindest meine über alles geliebte Tochter nicht verlieren.
Kann meine Gattin in dieser Situation einfach mit unserer Tochter verreisen oder habe ich da ein Einspruchsrecht?

Bin verzweifelt und ratlos und für jeden Ratschlag für mein weiteres Vorgehen dankbar. :(

tomcat

werner
Beiträge: 5383
Registriert: 29.01.2007, 07:51
Wohnort: nicht Wien

Re: Bin verzweifelt und ratlos . . .

Beitragvon werner » 19.10.2010, 06:28

tomcat hat geschrieben:Leider ist meine finanzielle Lage nicht so, dass ich einfach zu einem Anwalt gehen kann...
Wenn ihre Kreditkarte mit EUR 2.500,- belastet wird, dann ist es an der Zeit "Kosten" dieser Art zu sparen und DOCH einen Anwalt zu konsultieren - kommt im Endeffekt billiger...
Immer daran denken:
Die Kinderzeit ist das Schönste - erst die eigene und dann die der eigenen...
Powered by: http://www.dialogfuerkinder.at

Dad+2Kids2newLife
Beiträge: 235
Registriert: 28.05.2010, 15:09

Re: Bin verzweifelt und ratlos . . .

Beitragvon Dad+2Kids2newLife » 21.10.2010, 13:11

Wie will denn Ihre Frau die Reise in die USA finanzieren???

Alle Konten sofort auf Null setzen, auf die Ihre Frau Zugriff hat. Kreditkarten sperren. Neues Konto einrichten auf das nur Sie Zugriff haben. Das ist mal das Erste.

Rechtsanwalt ist sowieso naheliegend.

Bezgl. Kind werden Sie vermutlich wenig Möglichkeiten haben. Ihre Frau kann jedenfalls mit dem Kind überall hin.

So arg viele Rechte hat Ihre Frau nun aber auch nicht, so wie sie meint. Sie hat Rechte, aber nur dann, wenn sie auch ihre Pflichten erfüllt. Wenn Sie den Lebenswandel Ihrer Frau entsprechend dokumentieren können, auch , dass Sie den Haushalt nicht ordentlich führt etc. dann hat sie kein Anrecht auf Unterhalt. Alimente für das Kind, da kommen Sie nicht umhin, das gehört sich ja auch.
Alles notieren, Vorfälle niederschreiben, Foto's der Unordnung beim Zurückkommen aus der Arbeit, Lebenswandel ihrer Frau festhalten...

Wenn Ihre Frau Sie schon mit Polizei und Gericht bedroht hat , dann seien Sie bloß vorsichtig, dass Sie Ihnen nicht Gewaltätigkeit anhängt. Da reichen ein paar blaue Flecken, die Sie angeblich Ihrer Frau oder dem Kind zugefügt haben. Das geht so schnell, so schnell können Sie gar nicht schauen.

Ich würde an Ihrer Stelle sofort am Amtstag zu dem für Sie zuständigen Gericht gehen und ein Protokoll verfassen. Sie haben Sorge, dass Sie als Gewalttäter hingestellt werden und wollen daher präventiv festhalten ...
Evtl. das mit einem Anwalt vorher abklären. Ich würde, so wie Sie das beschreiben eigentlich vorab eine Klage einreichen mit einer Auflistung von Eheverfehlungen auf schuldig plädieren. Sonst ist Ihre Frau schneller oder wendet zuvor genannte raffinierte Methode an.

Ach ja, sehr wichtig: Sie sollten einem Verreisen Ihrer Frau nicht mehr ohne weiteres zustimmen. Verlassen des gemeinsamen Haushaltes - Scheidungsgrund. Was machen Sie wenn Ihre Frau verreist und dann nicht wiederkommt? Da dauert es ewig bis da die rechtliche Situation geklärt ist.

Wenn Ihre Frau im Web unterwegs ist, liest sie möglicherweise auch hier in diesem Forum...

Das Verreisen ist in den USA auch nicht immer Standard.
Die Meisten arbeiten dafür hart, dass Sie verreisen können.
Soll Ihre Frau eben auch arbeiten, damit Sie verreisen kann.
Töchterchen kann bald in die Krabbelstube, Frau könnte arbeiten...


Zurück zu „Ehescheidung“