Scheidung oder Annulierung

Luna
Beiträge: 2
Registriert: 25.11.2015, 22:13

Scheidung oder Annulierung

Beitragvon Luna » 25.11.2015, 22:23

Hallo - ich wende mich nun hierher, weil ich wirklich verzweifelt bin und nicht mehr weiter weiß bzw. wo ich anfangen soll.
Kurz zu meiner Geschichte:
im Sommer 2014 habe ich in Tunesien einen Tunesier geheiratet, wir waren bis zu dem Zeitpunkt überglücklich. Nach und nach hat er sich verändert. Für das FZF nach Österreich brauchte er einen Deutschtest A1, welcher einige Zeit dauerte. 9 Monate nach unserer Hochzeit hat er alle Unterlagen für die Beantragung des Visums beisammen und diese bei der Österreichischen Botschaft in Tunis abgegeben.

Während dieses Bearbeitungsprozess schmiss mein Mann seine Nerven weg. Er hat sein wahres Gesicht gezeigt. Tägliche Beschimfpungen, Bedrohungen, wochenlanges Ignorieren uvm. Ich bin durch die Hölle gegangen und wollte es nicht wahr haben, dass sich ein Mensch so sehr verändert. Er dachte plötzlich, dass er das Visum nicht erhalten würde, da er gehört habe, dass es sehr schwer für Österreich ist.
Allerdings war hier schon alles klar, ich habe Gott sei Dank einen tollen Berater und habe es eine zeitlang stillgelegt, da ich mir nicht mehr sicher war, was da los ist mit ihm. Nachrichten wie "ich krieg das Visum nicht und ohne Visum bist du nichts wert" hörte ich täglich. Ich habe alle diese tausend Nachrichten gespeichert.

Nun, nachdem ich psychisch am Ende bin, muss ich mir eingestehen, dass hinter dieser Hochzeit seinerseits keine Liebe stand. Meine Frage: Wie komme ich da am besten raus? Würde in so einem Fall eine Annulierung möglich sein? Wohin wende ich mich? Ich kann mit ganz vielen Nachrichten seinerseits die schrecklichsten Beschimpfungen und auch Bedrohungen mir gegenüber nachweisen.

Ich hoffe es kann mir hier jemand helfen.

Lieben Gruß Luna

Angelika
Site Admin
Beiträge: 2481
Registriert: 23.03.2007, 01:33
Wohnort: Linz und Wien

Re: Scheidung oder Annulierung

Beitragvon Angelika » 25.11.2015, 23:37

Warum wollen sie eine Annullierung (also Aufhebung) der Ehe und keine Scheidung?

Hier denkbare Aufhebungsgründe wären:
Irrtum über die Eheschließung oder über die Person des anderen Ehegatten (§ 36 EheG)
Irrtum über Umstände, die die Person des anderen Ehegatten betreffen (§ 37 EheG)
Arglistige Täuschung (§ 38 EheG)
Drohung (§ 39 EheG)

Wie führen sie ihre Ehe seitdem sie "das wahre Wesen" ihres Mannes kennen? Leben sie noch in ehelicher Gemeinschaft? Darauf kommt es nämlich mE an, ob sie zB § 37 geltend machen können....
Foren Admin
Verein "Dialog für Kinder - Österreich"
http://www.dialogfuerkinder.at

Luna
Beiträge: 2
Registriert: 25.11.2015, 22:13

Re: Scheidung oder Annulierung

Beitragvon Luna » 26.11.2015, 13:51

Angelika hat geschrieben:
Wie führen sie ihre Ehe seitdem sie "das wahre Wesen" ihres Mannes kennen? Leben sie noch in ehelicher Gemeinschaft? Darauf kommt es nämlich mE an, ob sie zB § 37 geltend machen können....



Wir haben noch nicht miteinander gelebt, er ist nach wie vor in Tunesien, da er sein "wahres Gesicht" während der Bearbeiungszeit des Visums gezeigt hat.

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7300
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Scheidung oder Annulierung

Beitragvon dgt » 26.11.2015, 18:40

Luna hat geschrieben:Hallo - ich wende mich nun hierher, weil ich wirklich verzweifelt bin und nicht mehr weiter weiß bzw. wo ich anfangen soll.
Kurz zu meiner Geschichte:
im Sommer 2014 habe ich in Tunesien einen Tunesier geheiratet, wir waren bis zu dem Zeitpunkt überglücklich. Nach und nach hat er sich verändert. Für das FZF nach Österreich brauchte er einen Deutschtest A1, welcher einige Zeit dauerte. 9 Monate nach unserer Hochzeit hat er alle Unterlagen für die Beantragung des Visums beisammen und diese bei der Österreichischen Botschaft in Tunis abgegeben.

Während dieses Bearbeitungsprozess schmiss mein Mann seine Nerven weg. Er hat sein wahres Gesicht gezeigt. Tägliche Beschimfpungen, Bedrohungen, wochenlanges Ignorieren uvm. Ich bin durch die Hölle gegangen und wollte es nicht wahr haben, dass sich ein Mensch so sehr verändert. Er dachte plötzlich, dass er das Visum nicht erhalten würde, da er gehört habe, dass es sehr schwer für Österreich ist.
Allerdings war hier schon alles klar, ich habe Gott sei Dank einen tollen Berater und habe es eine zeitlang stillgelegt, da ich mir nicht mehr sicher war, was da los ist mit ihm. Nachrichten wie "ich krieg das Visum nicht und ohne Visum bist du nichts wert" hörte ich täglich. Ich habe alle diese tausend Nachrichten gespeichert.

Nun, nachdem ich psychisch am Ende bin, muss ich mir eingestehen, dass hinter dieser Hochzeit seinerseits keine Liebe stand. Meine Frage: Wie komme ich da am besten raus? Würde in so einem Fall eine Annulierung möglich sein? Wohin wende ich mich? Ich kann mit ganz vielen Nachrichten seinerseits die schrecklichsten Beschimpfungen und auch Bedrohungen mir gegenüber nachweisen.

Ich würde den "einfacheren" Weg der Eheschiedung wählen und schnellstens damit beginnen.


Zurück zu „Ehescheidung“