Namensänderung des mj Kindes trotz anderslautendem Inhalt in der Scheidungsvereinbarung

Exekution1
Beiträge: 2
Registriert: 11.11.2013, 22:33

Namensänderung des mj Kindes trotz anderslautendem Inhalt in der Scheidungsvereinbarung

Beitragvon Exekution1 » 11.10.2017, 08:51

Im Scheidungsvergleich (2016) wird festgehalten, daß der gemeinsame Sohn (7 Jahre) den Nachnamen, den er zum Zeitpunkt der Scheidung innehatte, beibehalten soll. Nun versucht die Ex Frau den Namen des Sohnes zu ändern. Hat sie damit Erfolgsaussichten oder hält der Scheidungsvergleich?

Vielen Dank im Voraus für alle Antworten!

Limonea
Beiträge: 316
Registriert: 16.06.2008, 17:45

Re: Namensänderung des mj Kindes trotz anderslautendem Inhalt in der Scheidungsvereinbarung

Beitragvon Limonea » 11.10.2017, 23:17

Ich kann mir eher nicht vorstellen, dass die Vereinbarung eine besondere Relevanz haben wird.
Im Streitfall wird entschieden, was am ehesten dem Kindeswohl entspricht.
Bei gemeinsamer Obsorge braucht es das Einverständnis beider Eltern. Fehlt es, dann kann es gerichtlich ersetzt werden- so dies dem Kindeswohl eher entspricht.

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7266
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Namensänderung des mj Kindes trotz anderslautendem Inhalt in der Scheidungsvereinbarung

Beitragvon dgt » 16.10.2017, 07:16

Exekution1 hat geschrieben:Im Scheidungsvergleich (2016) wird festgehalten, daß der gemeinsame Sohn (7 Jahre) den Nachnamen, den er zum Zeitpunkt der Scheidung innehatte, beibehalten soll. Nun versucht die Ex Frau den Namen des Sohnes zu ändern. Hat sie damit Erfolgsaussichten oder hält der Scheidungsvergleich?

Obsorge beider Eltern, oder alleinige Obsorge?


Zurück zu „Ehescheidung“