Verleumdungsklage

Sahne
Beiträge: 5
Registriert: 10.07.2007, 12:00

Verleumdungsklage

Beitragvon Sahne » 28.09.2010, 14:17

Hallo!

Jetzt reichts. Wenn jemand eine mir nahestehende (Familie) Person angezeigt hat. Die Staatsanwaltschaft die Ermittlung wegen fehlender Beweise eingestellt hat, diese Person aber immer weiter mach und mittlerweile über Facebook Unwahrheiten - jetzt auch direkt über mich verbreitet. Und man sagt: Es reicht. Kann die nicht auf hören.

Gibts da die Möglichkeit sie mal anzuzeigen?

Die Anzeige die sie getätigt hat war gewaltig! Und definitiv aus den Fingern gesaugt. Weil wenn Geld fließt zieht sie eh alles zurück.

Mah, sorry, ich bin grad so sauer und fühl mich so ..... unfähig etwas zu tun. Aber kommt so eine Person wirklich ungeschoren davon?

lg. Sahne

Bernd Podhradsky

Re: Verleumdungsklage

Beitragvon Bernd Podhradsky » 08.10.2010, 09:25

Sahne hat geschrieben:Hallo!

Jetzt reichts. Wenn jemand eine mir nahestehende (Familie) Person angezeigt hat. Die Staatsanwaltschaft die Ermittlung wegen fehlender Beweise eingestellt hat, diese Person aber immer weiter mach und mittlerweile über Facebook Unwahrheiten - jetzt auch direkt über mich verbreitet. Und man sagt: Es reicht. Kann die nicht auf hören.

Gibts da die Möglichkeit sie mal anzuzeigen?

Die Anzeige die sie getätigt hat war gewaltig! Und definitiv aus den Fingern gesaugt. Weil wenn Geld fließt zieht sie eh alles zurück.

Mah, sorry, ich bin grad so sauer und fühl mich so ..... unfähig etwas zu tun. Aber kommt so eine Person wirklich ungeschoren davon?

lg. Sahne


Was die Anzeige bei der Staatsanwaltschaft betrifft käme eine Verleumdung schon in Betracht, allerdings wird es schwierig sein, die Wissentlichkeit zu beweisen (und diese ist Voraussetzung).

Bzgl der anderen Unwahrheiten über Facebook & Co. müsste man genaueres wissen.

Allerdings ist das ziemlich weit vom Zivilprozessrecht entfernt (und gehört wohl eher zu materiellem Strafrecht bzw Strafprozessrecht).

Beste Grüße,
Bernd

Nachfolgefrau
Site Admin
Beiträge: 6362
Registriert: 27.01.2007, 23:54
Wohnort: Wien/Linz
Kontaktdaten:

Re: Verleumdungsklage

Beitragvon Nachfolgefrau » 08.10.2010, 10:22

@Sahne

Meistens ist eine Verleumdungsanzeige erfolglos, weil dieses Verhalten nur dann strafbar ist, wenn die andere Seite WEISS, dass die Vorwürfe falsch sind. (Wie wollen sie das beweisen?)Wenn die andere Seite die Vorwürfe nur für möglich erachtet, ist es schon keine strafbare Verleumdung mehr.
Site Admin / Angelika

Foren Admin
http://www.dialogfuerkinder.at


Zurück zu „materielles Strafrecht“