Verleumdungsklage

mama2mal
Beiträge: 36
Registriert: 22.09.2009, 17:33

Verleumdungsklage

Beitragvon mama2mal » 17.07.2010, 19:43

Meine Exfreundin beschudigt mich vor Gericht Alkoholiker zu sein und angeblich fahre ich auch betrunken mit dem Auto und hole betrunken meinen Sohn ab. Ich kann jedoch mit mehreren Laborwerten von verschiedenen Jahren das Gegenteil beweisen. Hat es Sinn eine Verleumdungsklage einzubringen
Danke für die Antworten

guevara
Beiträge: 913
Registriert: 13.12.2009, 13:07

Re: Verleumdungsklage

Beitragvon guevara » 17.07.2010, 21:02

welche (böswillige) absicht steht hinter den schwerwiegenden anschuldigungen ihrer exfreundin?

sollte damit etwa ua ihre uneingeschränkte erziehungsfähigkeit infrage gestellt werden? abgesehen davon, dass ihrer (beweispflichtigen) exfreundin im falle einer falschaussage vor gericht selbst rechtliche konsequenzen drohen, würde ich an ihrer stelle (vorerst) von einer verleumdungsklage absehen.

wenn ihnen durch diese anschuldigungen jedoch wie auch immer geartete nachteile erwachsen , würde ich statt dessen eine schadenersatzklage für später ins auge fassen. damit lässt sich zumindest der ev erwachsende finanzielle schaden abgelten. verleumdungsklagen machen mm nur sinn, wenn sie dazu dienen, das ansehen einer in der öffentlichkeit stehenden person zu gewährleisten bzw. wieder herzustellen.

ist aber wie gesagt meine persönliche meinung, kann jeder halten wie er will :wink:

lg
Nur wer seine Rechte kennt, kann diese auch einfordern.

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7317
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Verleumdungsklage

Beitragvon dgt » 19.07.2010, 07:25

mama2mal hat geschrieben:Meine Exfreundin beschudigt mich vor Gericht Alkoholiker zu sein und angeblich fahre ich auch betrunken mit dem Auto und hole betrunken meinen Sohn ab. Ich kann jedoch mit mehreren Laborwerten von verschiedenen Jahren das Gegenteil beweisen. Hat es Sinn eine Verleumdungsklage einzubringen
Danke für die Antworten

ausd rechtlichen Gründen hat eine Verleumdungsklage entweder überhaupt keine oder keine vernünfitge Chance. Es ist aber für das Forum zu kompliziert um erklärt zu werden.


Zurück zu „materielles Strafrecht“