Vater vermindert Alimentezahlung

Wolf1971
Beiträge: 13
Registriert: 18.12.2010, 09:19

Vater vermindert Alimentezahlung

Beitragvon Wolf1971 » 03.08.2015, 14:47

Sehr geehrtes Forum,

ich habe folgenden Fall, der Vater gibt gut bezahlten Job auf. Nimmt offiziell einen 1.450 Euro Job an (Arbeitet nebenher noch Schwarz) und sagt jetzt, er würde die Aliment jetzt auch dementsprechend heruntersetzen.

Meine Frage jetzt, kann man das einfach so machen ? Die Mutter ist auf die Aliment Zahlung angewiesen, weil sie ziemlich hohe Raten für das Haus bezahlen muss.

Und wie viel muss eine Mutter arbeiten gehen, wenn die Kinder 6 und 12 Jahre sind.

Bitte mich mal in Kenntnis setzen, was da vom Gesetz her vorgesehen ist, oder was es da vielleicht schon für Urteile gegeben hat.

Freue mich auf ein paar Antworten in die Richtung.

Gruss
Wolf

guevara
Beiträge: 913
Registriert: 13.12.2009, 13:07

Re: Vater vermindert Alimentezahlung

Beitragvon guevara » 03.08.2015, 17:27

1. Der Vater kann/darf die Alimente nicht eigenmächtig kürzen. Dazu bedarf es eines UH-Herabsetzungsantrages seinerseits bei Gericht.
Ob er mit so einem Antrag bei Gericht Erfolg haben könnte, erscheint angesichts der geschilderten Umstände aber höchst zweifelhaft.
Wenn keine berechtigten Gründe (zB Krankheit) zur Selbstkündigung gegeben waren, hätte er den gut bezahlten Job nicht aufgeben dürfen und wird er vermutlich UH in der gleichen Höhe wie bisher weiterzahlen müssen.

Besteht ein aufrechter UH-Titel (Gerichtsbeschluss oder JA-Vergleich), können Sie bei eigenmächtiger UH-Kürzung durch den Vater für den Differenzbetrag bei Gericht Exekution beantragen.

2. Ob und wieviel die Mutter arbeitet bzw. verdient, ist im geschilderten Fall für die Höhe der UH-Verpflichtung des Vaters gegenüber seinen Kindern völlig ohne Belang.
Nur wer seine Rechte kennt, kann diese auch einfordern.

Wolf1971
Beiträge: 13
Registriert: 18.12.2010, 09:19

Re: Vater vermindert Alimentezahlung

Beitragvon Wolf1971 » 03.08.2015, 19:07

Ja es gibt eine Vereinbarung bei Gericht bei der Scheidung.

(Besteht ein aufrechter UH-Titel (Gerichtsbeschluss oder JA-Vergleich)

ok, danke mal für die Antwort !!!!!

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7333
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Vater vermindert Alimentezahlung

Beitragvon dgt » 04.08.2015, 08:04

Wolf1971 hat geschrieben:Meine Frage jetzt, kann man das einfach so machen ? Die Mutter ist auf die Aliment Zahlung angewiesen, weil sie ziemlich hohe Raten für das Haus bezahlen muss.

Da ist mit Sicherheit eine völlig unerhebliche Begründung. Alimente der Kinder sind nicht dazu da (hohe) Raten für ein Haus zu finanzieren.

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7333
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Vater vermindert Alimentezahlung

Beitragvon dgt » 04.08.2015, 08:11

Wolf1971 hat geschrieben:Und wie viel muss eine Mutter arbeiten gehen, wenn die Kinder 6 und 12 Jahre sind.

Da kommt darauf an, wie die Unterhaltsverpflichtung für die Mutter im Scheidungsfolgenvergleich geregelt ist.
wenn nach § 66 EheG, nicht mehr als halbtags.
Wenn die Scheidung nach § 55 ivm § 61 (3) EheG erfolgt ist, unter Umständen gar nicht.
Ansonsten muss die Mutter wohl für sich selbst sorgen.

Wolf1971
Beiträge: 13
Registriert: 18.12.2010, 09:19

Re: Vater vermindert Alimentezahlung

Beitragvon Wolf1971 » 04.08.2015, 09:24

Sehr geehrter Herr Tews,

Danke mal für ihre Antworten. Nun es ist nicht so das die Alimente für die
Ratenrückzahlung Verwendung finden, das Geld wird natürlich für die Kinder verwendet, da
war meine Formulierung nicht ganz korrekt !

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7333
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Vater vermindert Alimentezahlung

Beitragvon dgt » 04.08.2015, 10:07

Wolf1971 hat geschrieben:Sehr geehrter Herr Tews,

Danke mal für ihre Antworten. Nun es ist nicht so das die Alimente für die
Ratenrückzahlung Verwendung finden, das Geld wird natürlich für die Kinder verwendet, da
war meine Formulierung nicht ganz korrekt !

Naja, Geld hat kein Mascherl. Man kann sich auch durchrrechnen, wie die KM sonst die Raten finanziert.


Zurück zu „Unterhaltsrecht (Ex-) Ehepartner“