Unterhalt bei Trennung

Ingeborg
Beiträge: 10
Registriert: 07.02.2014, 14:12

Unterhalt bei Trennung

Beitragvon Ingeborg » 07.02.2014, 14:51

Guten Tag, nachdem sich mein Mann (nach 38 Ehejahren) vor 2 Jahren von mir wegen einer weitaus jüngeren Frau trennte, hätte ich eine Frage bezüglich des Unterhaltes.
Er hat die gemeinsame Wohnung im Dezember 2011 verlassen. Danach hörte ich bis Oktober 2012 gar nichts von ihm. Seit Oktober 2012 zahlt er mir 500,00 € Unterhalt. Da er selbständig ist, kann ich ihm sein Einkommen nicht nachweisen. Wir haben diese Firma noch gemeinsam aufgebaut und dadurch weiß ich sehr genau, wieviel er verdient. Beim Finanzamt gibt er jedoch immer einen Null-Steuerbescheid, da er vieles nicht offiziell macht.
Ich persönlich lebe von 820,00 € Pension, da ich nach einem schweren Lungeninfarkt in die frühzeitige Pension gehen musste.
Er lebt mit seiner neuen Partnerin in einem Genossenschaftshaus, welches monatlich ca. 1.600,00 € Miete kostet, dazu kommen noch Strom, Gas, Lebenserhaltungskosten etc. (für die monatlich. Miete habe ich Beweise)
Im Übrigen führt er einen luxuriösen Lebensstil, der mit dem angegebenen Einkommen nicht in Einklang zu bringen ist.
Ich habe irgendwann gehört, dass es dem verlassenen Partner nicht schlechter gehen soll, als während des Zusammenlebens. Das ist aber hier nicht der Fall, denn auch ich muss meine Miete, Heizung und Leben finanzieren. Aber wie kann ich ihm nachweisen, dass er weitaus mehr verdient, als er angibt?
Dazu kommt noch, dass seine neue Partnerin nun bereits das zweite Kind erwartet, da werde ich doch immer schlechter gestellt, denn Kinder haben doch Vorrang und was ist mit der neuen Partnerin, wenn diese Beziehung nicht hält, erhält sie dann auch Unterhalt?
Fragen über Fragen....... Vielleicht kann mir ja jemand helfen?
Wäre dafür sehr dankbar!

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7333
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Unterhalt bei Trennung

Beitragvon dgt » 10.02.2014, 08:56

Ingeborg hat geschrieben:Dazu kommt noch, dass seine neue Partnerin nun bereits das zweite Kind erwartet, da werde ich doch immer schlechter gestellt, denn Kinder haben doch Vorrang

in Österreich haben die KInder NICHT Vorrang, sind aber gleichgestellt. Damit kommt es jedenfalls zu einer Unterhaltsreduktion.

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7333
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Unterhalt bei Trennung

Beitragvon dgt » 10.02.2014, 08:57

Ingeborg hat geschrieben:und was ist mit der neuen Partnerin, wenn diese Beziehung nicht hält, erhält sie dann auch Unterhalt?

nur wenn sie verheiratet ist, ist ein Unterhaltsanspruch möglich.

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7333
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Unterhalt bei Trennung

Beitragvon dgt » 10.02.2014, 08:58

Ingeborg hat geschrieben:Ich habe irgendwann gehört, dass es dem verlassenen Partner nicht schlechter gehen soll, als während des Zusammenlebens.

Das ist ein Aberglaube, diesen Rechtssatz gibt es nicht. In der Ehe und nachher schwankt der Unterhaltsanspruch mit dem Einkommen und mit anderen Sorgepflichten.

Ingeborg
Beiträge: 10
Registriert: 07.02.2014, 14:12

Re: Unterhalt bei Trennung

Beitragvon Ingeborg » 10.02.2014, 10:51

dgt hat geschrieben:
Ingeborg hat geschrieben:und was ist mit der neuen Partnerin, wenn diese Beziehung nicht hält, erhält sie dann auch Unterhalt?

nur wenn sie verheiratet ist, ist ein Unterhaltsanspruch möglich.

Nein, er ist mit mir verheiratet. Trotzdem, kann es sein, dass jetzt seine monatlichen Mietkosten alleine höher sind, als mein gesamtes Eunkommen? Wie lässt sich das mit einen Null-Einkommen erklären? Er hat ja ein beachtliches Einkommen, nur hat er dies beim Finanzamt nicht angegeben. Dennoch wird zur Berechnung meines Unterhaltes, dieser Steuerbescheid herangezogen, während er in Saus und Braus lebt.......

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7333
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Unterhalt bei Trennung

Beitragvon dgt » 10.02.2014, 11:27

Ingeborg hat geschrieben:
dgt hat geschrieben:
Ingeborg hat geschrieben:und was ist mit der neuen Partnerin, wenn diese Beziehung nicht hält, erhält sie dann auch Unterhalt?

nur wenn sie verheiratet ist, ist ein Unterhaltsanspruch möglich.

Nein, er ist mit mir verheiratet. Trotzdem, kann es sein, dass jetzt seine monatlichen Mietkosten alleine höher sind, als mein gesamtes Eunkommen? Wie lässt sich das mit einen Null-Einkommen erklären? Er hat ja ein beachtliches Einkommen, nur hat er dies beim Finanzamt nicht angegeben. Dennoch wird zur Berechnung meines Unterhaltes, dieser Steuerbescheid herangezogen, während er in Saus und Braus lebt.......

dann muss man eben einen Prozess riskieren

Ingeborg
Beiträge: 10
Registriert: 07.02.2014, 14:12

Re: Unterhalt bei Trennung

Beitragvon Ingeborg » 10.02.2014, 11:55

Danke für Ihre Antworten! Einen Prozess werde ich definitiv nicht riskieren........


Zurück zu „Unterhaltsrecht (Ex-) Ehepartner“