Veranstaltung

Fragen, die in kein anderes Forum passen, Veranstaltungen, ...
chessplayer
Beiträge: 460
Registriert: 06.01.2011, 20:12
Wohnort: Österreich

Veranstaltung

Beitragvon chessplayer » 23.09.2017, 11:46

Ein Mädchen (15) spielt Volleyball in einem Verein. Ihr Vater besuchte, erstmalig, ein Spiel ihrer Mannschaft in der Sporthalle.

Mutter und Vater sind seit einem Jahr getrennt, haben aber, wie ich bisher vermutete, ein recht unproblematisches Verhältnis zueinander. Auch bei den Kontakten zum Vater hatte es bisher keine nennenswerte Probleme gegeben.

Und eben bei diesem Spiel des Mädchens sind sowohl der Vater als auch die Mutter in der Sporthalle. Kurz nach Spielbeginn entdeckt die Kindesmutter die Anwesenheit ihres Ex-Mannes in der Halle, stürmt zu ihm hin und beginnt ihn anzuschreien, dass er hier sofort verschwinden solle, denn er dürfe nicht hier sein. Er darf T.( die Tochter) nicht außerhalb der Besuchszeiten sehen. Er solle verschwinden, ansonsten würde sie die Polizei anrufen.

Um weiteres Aufsehen zu vermeiden verläßt der Kindesvater die Halle.

Hat die Kindesmutter recht, wenn sie sagt, der Kindesvater dürfe die Sportstätte nicht besuchen sobald seine Tochter darin spielt?

Der Kindesvater entgegnet, das Sportstätten öffentlich zugänglich seien. Ausschließlich der Betreiber solch einer Sportstätte hätte das Recht ihm den Zutritt zu verweigern. Hat er recht?

chessplayer

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7317
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Veranstaltung

Beitragvon dgt » 23.09.2017, 11:49

chessplayer hat geschrieben:Ein Mädchen (15) spielt Volleyball in einem Verein. Ihr Vater besuchte, erstmalig, ein Spiel ihrer Mannschaft in der Sporthalle.

Mutter und Vater sind seit einem Jahr getrennt, haben aber, wie ich bisher vermutete, ein recht unproblematisches Verhältnis zueinander. Auch bei den Kontakten zum Vater hatte es bisher keine nennenswerte Probleme gegeben.

Und eben bei diesem Spiel des Mädchens sind sowohl der Vater als auch die Mutter in der Sporthalle. Kurz nach Spielbeginn entdeckt die Kindesmutter die Anwesenheit ihres Ex-Mannes in der Halle, stürmt zu ihm hin und beginnt ihn anzuschreien, dass er hier sofort verschwinden solle, denn er dürfe nicht hier sein. Er darf T.( die Tochter) nicht außerhalb der Besuchszeiten sehen. Er solle verschwinden, ansonsten würde sie die Polizei anrufen.

Um weiteres Aufsehen zu vermeiden verläßt der Kindesvater die Halle.

Hat die Kindesmutter recht, wenn sie sagt, der Kindesvater dürfe die Sportstätte nicht besuchen sobald seine Tochter darin spielt?

Der Kindesvater entgegnet, das Sportstätten öffentlich zugänglich seien. Ausschließlich der Betreiber solch einer Sportstätte hätte das Recht ihm den Zutritt zu verweigern. Hat er recht?

Die KM ist vollständig im Unrecht.
Ein geregeltes Kontaktrecht heißt, dass der Vatr ein RECHT hat auf Kontakt zu diesen Zeiten. Es heißt nicht, dass es verboten ist, dass Kind außerhalb dieser Zeiten zu sehen. Dazu müsste das Gericht ein eigenes Verbot erlassen.

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7317
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Veranstaltung

Beitragvon dgt » 23.09.2017, 11:50

dgt hat geschrieben:
chessplayer hat geschrieben:Ein Mädchen (15) spielt Volleyball in einem Verein. Ihr Vater besuchte, erstmalig, ein Spiel ihrer Mannschaft in der Sporthalle.

Mutter und Vater sind seit einem Jahr getrennt, haben aber, wie ich bisher vermutete, ein recht unproblematisches Verhältnis zueinander. Auch bei den Kontakten zum Vater hatte es bisher keine nennenswerte Probleme gegeben.

Und eben bei diesem Spiel des Mädchens sind sowohl der Vater als auch die Mutter in der Sporthalle. Kurz nach Spielbeginn entdeckt die Kindesmutter die Anwesenheit ihres Ex-Mannes in der Halle, stürmt zu ihm hin und beginnt ihn anzuschreien, dass er hier sofort verschwinden solle, denn er dürfe nicht hier sein. Er darf T.( die Tochter) nicht außerhalb der Besuchszeiten sehen. Er solle verschwinden, ansonsten würde sie die Polizei anrufen.

Um weiteres Aufsehen zu vermeiden verläßt der Kindesvater die Halle.

Hat die Kindesmutter recht, wenn sie sagt, der Kindesvater dürfe die Sportstätte nicht besuchen sobald seine Tochter darin spielt?

Der Kindesvater entgegnet, das Sportstätten öffentlich zugänglich seien. Ausschließlich der Betreiber solch einer Sportstätte hätte das Recht ihm den Zutritt zu verweigern. Hat er recht?

Die KM ist vollständig im Unrecht.
Ein geregeltes Kontaktrecht heißt, dass der Vatr ein RECHT hat auf Kontakt zu diesen Zeiten. Es heißt nicht, dass es verboten ist, dass Kind außerhalb dieser Zeiten zu sehen. Dazu müsste das Gericht ein eigenes Verbot erlassen.

Das nächste mal soll der Vater warten, dass die KM die Polizei holt, weil dann die Hysterie der KM für das Gericht gut dokumentiert ist.


Zurück zu „sonstige Fragen des Familienrechts“