FRIENDLY FIRE - Vollmacht und Obsorge

Fragen, die in kein anderes Forum passen, Veranstaltungen, ...
chessplayer
Beiträge: 460
Registriert: 06.01.2011, 20:12
Wohnort: Österreich

FRIENDLY FIRE - Vollmacht und Obsorge

Beitragvon chessplayer » 03.08.2016, 19:55

Mit Beginn der erstmaligen Einsetzung der BM 2013, wurde, der im gleichen Haushalt wie die KM lebende Mutter des KM-LG, eine Vollmacht ausgestellt, wozu diese Vollmacht die "Schwiegermutter" alles berechtigt weiß ich nicht, die KM aber auch nicht.

Die KM wird seitdem von dieser Frau vertreten. Alle behördlichen Schriftstücke laufen über sie. Schriftsätze werden entweder vom LG der KM, oder seiner Mutter, eben die oben Genannte, verfasst.

Die KM kennt die Inhalte keiner dieser Schriftsätze.

Warum kennt die AO Kindesmutter die Inhalte nicht, werden sie sich vielleicht fragen?

Ganz einfach, die KM kann weder lesen noch schreiben!....trotzdem wurde die KM von einem sogenannten "Experten"(SV), der es schaffte drei sehr umfangreiche Gutachten innerhalb von vier Jahren den Gerichten vorzulegen, ohne jemals ein Einzelgespräch mit der KM geführt zu haben, und trotzalldem die KM als pädagogisch kompetent beschrieb.

Die KM ist zwar die AO, jedoch übt diese in Wirklichkeit die "Schwiegermutter" aus.

Das heißt, das negative Verhalten das nun seit 2015 vom Umfeld der KM an den Tag gelegt wird, fällt ausschließlich der KM auf den Kopf. Strafen die ausgesprochen werden betreffen die KM, verantwortlich dafür sind jedoch ihr LG und dessen Mutter.

Worauf will ich hinaus.....

Es wurde bereits eine etwaige Entziehung der Obsorge thematisiert. Und genau das meine ich mit Friendly Fire, das eine Obsirgeenrziehung provoziert wird, um im Fall des LG bzw. seiner Mutter die Obsorge beantragen zu können.

Kann man solch einem "Verrat" die Vollmacht in Frage stellen?

Zurück zu „sonstige Fragen des Familienrechts“