Zuschuss zu Schueleraustausch

Fragen, die in kein anderes Forum passen, Veranstaltungen, ...
oberösterreicherin
Beiträge: 21
Registriert: 30.08.2010, 16:12

Zuschuss zu Schueleraustausch

Beitragvon oberösterreicherin » 26.02.2016, 14:59

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin geschieden und Alleinerzieherin von 2 minderjährigen Kindern (14 und 7). Mein 14-jähriger Sohn wohnt bei mir und der Papa zahlt regelmäßig den Unterhalt, welcher laut Unterhaltsrechner zusteht. Der Sohn besucht das Europagymnasium Auhof im Realwissenschaftlichen Zweig (Kepler).

Im heurigen Schuljahr haben die Schüler der 5. Klasse (=1. Klasse Oberstufe) die Möglichkeit an einem freiwilligen Schüleraustausch mit Japan teilzunehmen. Die japanischen Schüler waren bereits hier in Österreich und wir haben einen Schüler für die Dauer seines Aufenthaltes beherbergt.
Die Kosten für einen Gegenbesuch in Japan betragen ca. 1900,-- Euro (ohne Taschengeld - nochmals ca. 200,- Euro).

Mein Ex-Mann hat bei unserer mittlerweile erwachsenen Tochter (diese besuchte im Auhof den Sprachenzweig - Lycee) nach der Scheidung die Hälfte dieser Kosten übernommen. Kann ich ihn nun wieder für die Hälfte der Kosten in die Pflicht nehmen?

Weiters benötigt unser Sohn heuer einen Laptop, um in der Schule mitarbeiten zu können (er hat auch als Schwerpunktfach für die Oberstufe Informatik ausgewählt). Auch hier weigert sich der Vater mitzuzahlen. Ich habe zwischenzeitlich einen Laptop angeschafft und hätte auch hier gerne einen Zuschuss vom Vater.

Zur INFO: Wir haben beide studiert - der Vater arbeitet mittlerweile als leitender Angestellter in Führungsposition, und ich bin als Angestellte im Bildungssektor beschäftigt. Der Vater hat in der Zwischenzeit eine neue Familie gegründet und 2 weitere Kinder(6 und 2 Jahre alt, deren Mutter wieder einer Beschäftigung nachgeht). Er weigert sich komplett auch nur einen "Groschen" dazu zu zahlen...

Kann der Vater in die Pflicht genommen werden? Und was muss ich schreiben / argumentieren, damit ich einen Zuschuss von ihm für den Schüleraustausch bzw. den Laptop erhalte?

LG
eine Mutter 3-er Kinder
Mutter einer Tochter

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7333
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Zuschuss zu Schueleraustausch

Beitragvon dgt » 26.02.2016, 19:24

oberösterreicherin hat geschrieben:Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin geschieden und Alleinerzieherin von 2 minderjährigen Kindern (14 und 7). Mein 14-jähriger Sohn wohnt bei mir und der Papa zahlt regelmäßig den Unterhalt, welcher laut Unterhaltsrechner zusteht. Der Sohn besucht das Europagymnasium Auhof im Realwissenschaftlichen Zweig (Kepler).

Im heurigen Schuljahr haben die Schüler der 5. Klasse (=1. Klasse Oberstufe) die Möglichkeit an einem freiwilligen Schüleraustausch mit Japan teilzunehmen. Die japanischen Schüler waren bereits hier in Österreich und wir haben einen Schüler für die Dauer seines Aufenthaltes beherbergt.
Die Kosten für einen Gegenbesuch in Japan betragen ca. 1900,-- Euro (ohne Taschengeld - nochmals ca. 200,- Euro).

Mein Ex-Mann hat bei unserer mittlerweile erwachsenen Tochter (diese besuchte im Auhof den Sprachenzweig - Lycee) nach der Scheidung die Hälfte dieser Kosten übernommen. Kann ich ihn nun wieder für die Hälfte der Kosten in die Pflicht nehmen?

Weiters benötigt unser Sohn heuer einen Laptop, um in der Schule mitarbeiten zu können (er hat auch als Schwerpunktfach für die Oberstufe Informatik ausgewählt). Auch hier weigert sich der Vater mitzuzahlen. Ich habe zwischenzeitlich einen Laptop angeschafft und hätte auch hier gerne einen Zuschuss vom Vater.

Zur INFO: Wir haben beide studiert - der Vater arbeitet mittlerweile als leitender Angestellter in Führungsposition, und ich bin als Angestellte im Bildungssektor beschäftigt. Der Vater hat in der Zwischenzeit eine neue Familie gegründet und 2 weitere Kinder(6 und 2 Jahre alt, deren Mutter wieder einer Beschäftigung nachgeht). Er weigert sich komplett auch nur einen "Groschen" dazu zu zahlen...

Kann der Vater in die Pflicht genommen werden? Und was muss ich schreiben / argumentieren, damit ich einen Zuschuss von ihm für den Schüleraustausch bzw. den Laptop erhalte?

LG
eine Mutter 3-er Kinder

Beim Schüleraustausch mit Japan bin ich ziemlich sicher, dass keine Chance besteht, dass als Sonderbedarf unterzubringen.
zum Laptop ist erforderlich das aktuelle Einkommen des Vaters und seine weiteren Sorgepflichten zu kennen.


Zurück zu „sonstige Fragen des Familienrechts“