HANDYNUMMER

Fragen, die in kein anderes Forum passen, Veranstaltungen, ...
chessplayer
Beiträge: 460
Registriert: 06.01.2011, 20:12
Wohnort: Österreich

HANDYNUMMER

Beitragvon chessplayer » 25.02.2016, 15:38

Die KM verweigert nachwievor den Kontakt, trotz Erstgerichtsentscheidung, trotz einer Instanzentscheidung (KM hatte gegen dieEntscheidung des Erstgerichts Rekurs eingebracht, welcher jedoch vom LG ohne Revisionsmöglichkeit abgewiesen wurde)

Trotz all dieser Entscheidungen gab es auch nach mittlerweile 16 rechtswidrig verweigerten Besuchskontakten keine Beugestrafe.

Ich möchte nun wenigstens einmal mit meinem Sohn wenigstens sprechen, auch das wird von der KM unterbunden.

Mein Sohn ist knapp 11 und besitzt seit längerer Zeit ein Handy.

Gibt es eine Chance über das Gericht die Handynr zu bekommen?

chessplayer

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7330
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: HANDYNUMMER

Beitragvon dgt » 25.02.2016, 16:52

chessplayer hat geschrieben:Die KM verweigert nachwievor den Kontakt, trotz Erstgerichtsentscheidung, trotz einer Instanzentscheidung (KM hatte gegen dieEntscheidung des Erstgerichts Rekurs eingebracht, welcher jedoch vom LG ohne Revisionsmöglichkeit abgewiesen wurde)

Trotz all dieser Entscheidungen gab es auch nach mittlerweile 16 rechtswidrig verweigerten Besuchskontakten keine Beugestrafe.

Ich möchte nun wenigstens einmal mit meinem Sohn wenigstens sprechen, auch das wird von der KM unterbunden.

Mein Sohn ist knapp 11 und besitzt seit längerer Zeit ein Handy.

Gibt es eine Chance über das Gericht die Handynr zu bekommen?

In Wahrheit ist auch das eine Frage des Kontaktrechts. Angesichts der vielfälitgen Möglichkeiten das zu boykottieren (neue Nummer; Handy abdrehen) kann man sich den Aufwand swohl sparen.

chessplayer
Beiträge: 460
Registriert: 06.01.2011, 20:12
Wohnort: Österreich

Re: HANDYNUMMER

Beitragvon chessplayer » 25.02.2016, 17:06

dgt hat geschrieben:
chessplayer hat geschrieben:Die KM verweigert nachwievor den Kontakt, trotz Erstgerichtsentscheidung, trotz einer Instanzentscheidung (KM hatte gegen dieEntscheidung des Erstgerichts Rekurs eingebracht, welcher jedoch vom LG ohne Revisionsmöglichkeit abgewiesen wurde)

Trotz all dieser Entscheidungen gab es auch nach mittlerweile 16 rechtswidrig verweigerten Besuchskontakten keine Beugestrafe.

Ich möchte nun wenigstens einmal mit meinem Sohn wenigstens sprechen, auch das wird von der KM unterbunden.

Mein Sohn ist knapp 11 und besitzt seit längerer Zeit ein Handy.

Gibt es eine Chance über das Gericht die Handynr zu bekommen?

In Wahrheit ist auch das eine Frage des Kontaktrechts. Angesichts der vielfältigen Möglichkeiten das zu boykottieren (neue Nummer; Handy abdrehen) kann man sich den Aufwand wohl sparen.


Das heißt mit einem Antrag auf Informationsrecht inhaltlich mit oben Genannten, klopfe ich an die Tür?

chessplayer

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7330
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: HANDYNUMMER

Beitragvon dgt » 26.02.2016, 19:29

chessplayer hat geschrieben:
dgt hat geschrieben:
chessplayer hat geschrieben:Die KM verweigert nachwievor den Kontakt, trotz Erstgerichtsentscheidung, trotz einer Instanzentscheidung (KM hatte gegen dieEntscheidung des Erstgerichts Rekurs eingebracht, welcher jedoch vom LG ohne Revisionsmöglichkeit abgewiesen wurde)

Trotz all dieser Entscheidungen gab es auch nach mittlerweile 16 rechtswidrig verweigerten Besuchskontakten keine Beugestrafe.

Ich möchte nun wenigstens einmal mit meinem Sohn wenigstens sprechen, auch das wird von der KM unterbunden.

Mein Sohn ist knapp 11 und besitzt seit längerer Zeit ein Handy.

Gibt es eine Chance über das Gericht die Handynr zu bekommen?

In Wahrheit ist auch das eine Frage des Kontaktrechts. Angesichts der vielfältigen Möglichkeiten das zu boykottieren (neue Nummer; Handy abdrehen) kann man sich den Aufwand wohl sparen.


Das heißt mit einem Antrag auf Informationsrecht inhaltlich mit oben Genannten, klopfe ich an die Tür?

chessplayer

ich glaube nicht dass über das Informationsrecht die Nummer herausgerückt werden muss, aber probieren schadet nicht. ich würde auch alternativ ein telefonisches Kontaktrecht beantragen.

35michi35
Beiträge: 122
Registriert: 03.08.2013, 14:44

Re: HANDYNUMMER

Beitragvon 35michi35 » 29.02.2016, 06:29

Weißt du wo Dein Sohn zur Schule geht?

In der gleichen Situation würde ich meinem Sohn meine Handynummer geben bzw. um seine Fragen Handynummer ihn in der Schule kurz vor Unterricht fragen! - Wenn er Kontakt will, wird er Dich sicher anrufen, wenn nicht wirst du es wohl akzeptieren müssen.

Angelika
Site Admin
Beiträge: 2481
Registriert: 23.03.2007, 01:33
Wohnort: Linz und Wien

Re: HANDYNUMMER

Beitragvon Angelika » 29.02.2016, 10:13

35michi35 hat geschrieben:Weißt du wo Dein Sohn zur Schule geht?

In der gleichen Situation würde ich meinem Sohn meine Handynummer geben bzw. um seine Fragen Handynummer ihn in der Schule kurz vor Unterricht fragen! - Wenn er Kontakt will, wird er Dich sicher anrufen, wenn nicht wirst du es wohl akzeptieren müssen.

Das ist weder empfehlenswert noch zulässig. "Telefonieren" und "Handybesitz" ist eine Frage der Obsorge/des Kontaktrechts.
Foren Admin
Verein "Dialog für Kinder - Österreich"
http://www.dialogfuerkinder.at

Karin
Beiträge: 811
Registriert: 08.02.2007, 09:50

Re: HANDYNUMMER

Beitragvon Karin » 29.02.2016, 11:24

35michi35 hat geschrieben:Weißt du wo Dein Sohn zur Schule geht?

In der gleichen Situation würde ich meinem Sohn meine Handynummer geben bzw. um seine Fragen Handynummer ihn in der Schule kurz vor Unterricht fragen! - Wenn er Kontakt will, wird er Dich sicher anrufen, wenn nicht wirst du es wohl akzeptieren müssen.


... die Frage, die man sich als "ausgesperrter" Elternteil bei dieser mE fragwürdigen empfohlenen Vorgehensweise stellen sollte, ist, inwieweit man das Kind nicht zusätzlich in einen Loyalitätskonflikt bringt?! (meine persönliche Meinung dazu: ein absolutes No-Go!!!)
Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen: es gibt einen riesengroßen Unterschied des Telefonierens mit dem KV wollen und dürfen ... :roll:
Liebe Grüße
Karin

35michi35
Beiträge: 122
Registriert: 03.08.2013, 14:44

Re: HANDYNUMMER

Beitragvon 35michi35 » 29.02.2016, 12:07

Angelika hat geschrieben:
35michi35 hat geschrieben:Weißt du wo Dein Sohn zur Schule geht?

In der gleichen Situation würde ich meinem Sohn meine Handynummer geben bzw. um seine Fragen Handynummer ihn in der Schule kurz vor Unterricht fragen! - Wenn er Kontakt will, wird er Dich sicher anrufen, wenn nicht wirst du es wohl akzeptieren müssen.

Das ist weder empfehlenswert noch zulässig. "Telefonieren" und "Handybesitz" ist eine Frage der Obsorge/des Kontaktrechts.



Was soll hier nicht zulässig sein?

In dem Fall wird sogar die Meinung vertreten, dass die Schule direkt die Information bezüglich Schulerfolg liefern soll.

Angelika
Site Admin
Beiträge: 2481
Registriert: 23.03.2007, 01:33
Wohnort: Linz und Wien

Re: HANDYNUMMER

Beitragvon Angelika » 29.02.2016, 13:17

Es ist ein Riesenunterschied, ob die Schule nach einem Gerichtsbeschluss "Inforecht" die Informationen weitergeben muss oder ob ein Elternteil während der Streitsituation das Kind vor der Schule und ohne Wissen des OB abpasst.

Mit solchen Aktionen haben wir nur schlechte Erfahrungen gemacht. Und kein 11jähriger ist so abgebrüht, die KM, bei der es lebt, über solche Kontaktereignisse anzulügen.
Foren Admin
Verein "Dialog für Kinder - Österreich"
http://www.dialogfuerkinder.at

35michi35
Beiträge: 122
Registriert: 03.08.2013, 14:44

Re: HANDYNUMMER

Beitragvon 35michi35 » 01.03.2016, 00:41

Angelika hat geschrieben:Es ist ein Riesenunterschied, ob die Schule nach einem Gerichtsbeschluss "Inforecht" die Informationen weitergeben muss oder ob ein Elternteil während der Streitsituation das Kind vor der Schule und ohne Wissen des OB abpasst.

Mit solchen Aktionen haben wir nur schlechte Erfahrungen gemacht. Und kein 11jähriger ist so abgebrüht, die KM, bei der es lebt, über solche Kontaktereignisse anzulügen.



Was soll hier nicht zulässig sein? - Gegen welchen Paragrafen sollte dies verstoße, wenn man sein Kind zufällig einmalig in der Schule, weil man Information bezüglich des Schulerfolges persönlich nachfragen wollte bzw. vor der Schule auf der Straße trifft und ihm seine Telefonnummer gibt bzw. um seine Handynummer fragt?

Wenn frau was behauptet "nicht zulässig" bitte auch die Referenz auf den Paragrafen angeben. - DANKE.
- Ich kenne keinen Paragrafen gegen, dass das oben beschriebene Verhalten verstoßen sollte.

Ein Elfjähriger mit Handy kann entscheiden wenn er anruft!!!

Wenn er keinen Kontakt will, muss man das akzeptieren.

Verschlechterung im Verfahren ist KEINE zu erwarten, weil es tiefer so wie so nicht mehr geht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Also mal was Neues probieren!
Direkt eine Lösung suchen, statt herumeiern!

Viel Glück.

Angelika
Site Admin
Beiträge: 2481
Registriert: 23.03.2007, 01:33
Wohnort: Linz und Wien

Re: HANDYNUMMER

Beitragvon Angelika » 01.03.2016, 00:58

Für solche "Tipps" bar jeder Rechtskenntnis ist dieses Forum nicht geeignet.
Thread wird geschlossen.

PS.: § 187 (2) ABGB iVm § 159.
Foren Admin
Verein "Dialog für Kinder - Österreich"
http://www.dialogfuerkinder.at


Zurück zu „sonstige Fragen des Familienrechts“