Frage zu Zeugnisübermittlung

Fragen, die in kein anderes Forum passen, Veranstaltungen, ...
Karin
Beiträge: 811
Registriert: 08.02.2007, 09:50

Frage zu Zeugnisübermittlung

Beitragvon Karin » 05.02.2016, 09:13

Informationsrecht über Zeugnis
Der Schulerfolg eines Kindes ist eine wichtige Angelegenheit iSd §178 Abs1 ABGB nF.Bei fehlenden persönlichen Kontakten erweist sich die bloße Übermittlung der Jahres- und Halbjahreszeugnisse - wenn auch im Zusammenhang mit der Übermittlung von aktuellen Fotos der Kinder - an den am weiteren Kontakt interessierten Vater als nicht ausreichend.


Hinsichtlich Zeugnisübermittlung an die NOB KM, ergibt sich aufgrund des heiklen Falles eine (mehr oder minder) moralische Frage: der zum KV übersiedelte Jugendliche (17) möchte zurzeit keinen Kontakt zur KM und hat dies auch (mit nachvollziehbaren Gründen) vor dem zuständigen BG kundgetan. Die KM ihrerseits hat sich nach anfänglichen Anfällen von "Stalking" vollständig zurückgezogen - null Lebenszeichen (auch kein SMS/Billett/Anruf/Whatsapp zu Weihnachten, Neujahr).
:arrow: Jetzt die Frage: soll trotzdem (oder vor allem deshalb) eine Zeugniskopie an die KM übermittelt werden :?: :roll:
Liebe Grüße
Karin

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7330
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Frage zu Zeugnisübermittlung

Beitragvon dgt » 05.02.2016, 11:15

Karin hat geschrieben:
Informationsrecht über Zeugnis
Der Schulerfolg eines Kindes ist eine wichtige Angelegenheit iSd §178 Abs1 ABGB nF.Bei fehlenden persönlichen Kontakten erweist sich die bloße Übermittlung der Jahres- und Halbjahreszeugnisse - wenn auch im Zusammenhang mit der Übermittlung von aktuellen Fotos der Kinder - an den am weiteren Kontakt interessierten Vater als nicht ausreichend.


Hinsichtlich Zeugnisübermittlung an die NOB KM, ergibt sich aufgrund des heiklen Falles eine (mehr oder minder) moralische Frage: der zum KV übersiedelte Jugendliche (17) möchte zurzeit keinen Kontakt zur KM und hat dies auch (mit nachvollziehbaren Gründen) vor dem zuständigen BG kundgetan. Die KM ihrerseits hat sich nach anfänglichen Anfällen von "Stalking" vollständig zurückgezogen - null Lebenszeichen (auch kein SMS/Billett/Anruf/Whatsapp zu Weihnachten, Neujahr).
:arrow: Jetzt die Frage: soll trotzdem (oder vor allem deshalb) eine Zeugniskopie an die KM übermittelt werden :?: :roll:

Beschäftigen Sie sich mit der frage, erst, wenn die KM eine solche anfordert.

Karin
Beiträge: 811
Registriert: 08.02.2007, 09:50

Re: Frage zu Zeugnisübermittlung

Beitragvon Karin » 05.02.2016, 11:53

dgt hat geschrieben: Beschäftigen Sie sich mit der Frage, erst, wenn die KM eine solche anfordert.


Danke für Ihre rasche Antwort 8) 8) *abwartenteetrinken*
Liebe Grüße

Karin

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7330
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Frage zu Zeugnisübermittlung

Beitragvon dgt » 05.02.2016, 16:41

dgt hat geschrieben:
Karin hat geschrieben:
Informationsrecht über Zeugnis
Der Schulerfolg eines Kindes ist eine wichtige Angelegenheit iSd §178 Abs1 ABGB nF.Bei fehlenden persönlichen Kontakten erweist sich die bloße Übermittlung der Jahres- und Halbjahreszeugnisse - wenn auch im Zusammenhang mit der Übermittlung von aktuellen Fotos der Kinder - an den am weiteren Kontakt interessierten Vater als nicht ausreichend.


Hinsichtlich Zeugnisübermittlung an die NOB KM, ergibt sich aufgrund des heiklen Falles eine (mehr oder minder) moralische Frage: der zum KV übersiedelte Jugendliche (17) möchte zurzeit keinen Kontakt zur KM und hat dies auch (mit nachvollziehbaren Gründen) vor dem zuständigen BG kundgetan. Die KM ihrerseits hat sich nach anfänglichen Anfällen von "Stalking" vollständig zurückgezogen - null Lebenszeichen (auch kein SMS/Billett/Anruf/Whatsapp zu Weihnachten, Neujahr).
:arrow: Jetzt die Frage: soll trotzdem (oder vor allem deshalb) eine Zeugniskopie an die KM übermittelt werden :?: :roll:

Beschäftigen Sie sich mit der Frage, erst, wenn die KM eine solche anfordert.


Zurück zu „sonstige Fragen des Familienrechts“