KM erpresst Kind über Alimente

Karin
Beiträge: 812
Registriert: 08.02.2007, 09:50

KM erpresst Kind über Alimente

Beitragvon Karin » 03.06.2015, 16:26

An alle, die so etwas schon erlebt haben:

Wenn ein Jugendlicher (16) in all seinen Entscheidungen (Berufsausbildung-Schule, zum KV ziehen-in eine betreute WG ziehen u.ä.) von der alleine OB KM stets unter Tränen hört, dass diese Entscheidungen dazu führen, dass sie (die KM+Geschwister) delogiert werden wird, weil sie sich die Wohnung ohne Alimente nicht leisten kann, das Auto verkaufen muss, sich kein Essen mehr kaufen kann, die Haustiere verhungern müssen usw. ... wie lange lässt sich ein Jugendlicher auf diese Art "erpressen", wie entwickelt sich das? Welche "Hilfestellungen" kann man anbieten?

Ich weiß, man kann keine Pauschalentwicklung voraussagen, allerdings würden mich eure Erfahrungen (so es sie gibt) sehr interessieren?!
Liebe Grüße
Karin

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7352
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: KM erpresst Kind über Alimente

Beitragvon dgt » 03.06.2015, 18:14

Karin hat geschrieben:An alle, die so etwas schon erlebt haben:

Wenn ein Jugendlicher (16) in all seinen Entscheidungen (Berufsausbildung-Schule, zum KV ziehen-in eine betreute WG ziehen u.ä.) von der alleine OB KM stets unter Tränen hört, dass diese Entscheidungen dazu führen, dass sie (die KM+Geschwister) delogiert werden wird, weil sie sich die Wohnung ohne Alimente nicht leisten kann, das Auto verkaufen muss, sich kein Essen mehr kaufen kann, die Haustiere verhungern müssen usw. ... wie lange lässt sich ein Jugendlicher auf diese Art "erpressen", wie entwickelt sich das? Welche "Hilfestellungen" kann man anbieten?

Ich weiß, man kann keine Pauschalentwicklung voraussagen, allerdings würden mich eure Erfahrungen (so es sie gibt) sehr interessieren?!

völlig unterschiedlich, manche Kinder (wenige) machen mit 10 einen Megaaufstand, manche bleiben bis zur Volljährigkeit unter dem emotionalen Rock der Mutter. In der WG wird ihm hoffentlich Hilfeststellung gegeben werden.
Überdies hat die Km weder ein eigenes Essen noch eigene Haustiere von den Kinderalimenten zu bezahlen. Bei der Wohnung und Auto darf sie einen Teil verwenden.

Karin
Beiträge: 812
Registriert: 08.02.2007, 09:50

Re: KM erpresst Kind über Alimente

Beitragvon Karin » 05.06.2015, 08:26

dgt hat geschrieben: Überdies hat die Km weder ein eigenes Essen noch eigene Haustiere von den Kinderalimente zu bezahlen. Bei der Wohnung und Auto darf sie einen Teil verwenden.

... da wechseln halt Haustiere gut und gerne einmal den Inhaber (das sind dann plötzlich "deine Haustiere", die verhungern müssen :evil: ) und die liebe KM lässt natürlich nichts unversucht, dass ihre (!) essentiellen (Grund-) Bedürfnisse eben auch von den Kindesalimenten abhängen; völlig außer Acht gelassen, ob sie dazu im Sinne des Gesetzes berechtigt ist oder nicht :cry:
Liebe Grüße

Karin

Angelika
Site Admin
Beiträge: 2481
Registriert: 23.03.2007, 01:33
Wohnort: Linz und Wien

Re: KM erpresst Kind über Alimente

Beitragvon Angelika » 11.06.2015, 10:36

Ok, persönliche Erfahrung:
Beim 1. Kind funktionierte die Erpressung bis 25, beim 2. Kind bis 16 und beim 3. Kind (19) ist sie noch nicht ganz vorbei, da wirken die indoktrinierten Schuldgefühle noch nach.
Alle 3 Kinder sind im Laufe der Jahre von der KM weg und zu uns gezogen. Mit räumlichem Abstand wurde und wird es langsam besser. Bei den ersten beiden Kindern entwickelte es sich zum mittlerweile 5jährigen kompletten Kontaktabbruch zu ihrer Mutter.

(Und ja, 1 Hasen hat sie vor den Augen der Kinder verrecken lassen. 2 Hasen und einen Hund mitübersiedelten wir zu uns, als die Kinder vor der Tür standen.)
Foren Admin
Verein "Dialog für Kinder - Österreich"
http://www.dialogfuerkinder.at


Zurück zu „psychologische Fragen, Erziehungsfragen, verschiedene Diskussionen“