Namensänderung

von (Ex-)Ehepartnern und Kindern
Martina0106
Beiträge: 1
Registriert: 22.10.2010, 12:17

Namensänderung

Beitragvon Martina0106 » 22.10.2010, 12:23

Ich möchte gerne den Familiennamen meines Lebensgefährten annehmen ohne heiraten zu müssen!
Geht das, wenn ja, wohin muß ich mich wenden, usw. ....
Danke

ulrich
Beiträge: 874
Registriert: 20.08.2008, 09:18
Wohnort: Wien/Wolfsberg
Kontaktdaten:

Re: Namensänderung

Beitragvon ulrich » 22.10.2010, 13:20

Vielleicht hilft dies hier
Wahrscheinlich müßte man sich dann auf die "onstigen gesetzlichen Gründe" stützen, oder liegt einer der anderen Gründe vor?

Nachfolgefrau
Site Admin
Beiträge: 6362
Registriert: 27.01.2007, 23:54
Wohnort: Wien/Linz
Kontaktdaten:

Re: Namensänderung

Beitragvon Nachfolgefrau » 22.10.2010, 13:45

Martina0106 hat geschrieben:Ich möchte gerne den Familiennamen meines Lebensgefährten annehmen ohne heiraten zu müssen!
Geht das, wenn ja, wohin muß ich mich wenden, usw. ....
Danke

Da sehe ich keine realistische Chance, es sei denn, sie können folgende Gründe erfolgreich behaupten:
•Der bisherige Familienname wirkt lächerlich oder anstößig
•Der bisherige Familienname ist schwer auszusprechen oder schwer zu schreiben
•Der Vor- und Familienname sowie der Tag der Geburt der Antragstellerin/des Antragstellers stimmen mit den entsprechenden Daten einer anderen Person derart überein, dass es zu Verwechslungen kommen kann
•Die Antragstellerin/der Antragstellern kann glaubhaft machen, dass die Änderung des Familiennamens notwendig ist, um unzumutbare Nachteile in wirtschaftlicher Hinsicht bzw. in ihren/seinen sozialen Beziehungen zu vermeiden und, dass diese Nachteile auf andere Weise nicht abgewendet werden können
•Die Antragstellerin/der Antragsteller wünscht aus sonstigen gesetzlichen Gründen einen anderen Familiennamen ("Wunschname")

Zuständig ist die Bezirksverwaltungsbehörde, in Wien die MA 35. Sie müssen mit knapp über 500.- rechnen (exkl. die Änderung sämtlicher Dokumente).

PS.: Wenn sie in ihrer email-Adresse ihren richtigen Namen verwenden, dann scheiden die Gründe Nr. 1, 2 und 4 schon mal mit Sicherheit aus.

Eigene Erfahrung: Als meine Mutter mir als 10jährige ihren Mädchennamen geben wollte (mein Vater ging in Haft und sein=mein Nachname stand eine Zeitlang prominent in entsprechender Berichterstattung, TV und Büchern), wurde das abgelehnt. Ist allerdings 30 Jahre her.
Site Admin / Angelika

Foren Admin
http://www.dialogfuerkinder.at

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7332
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Namensänderung

Beitragvon dgt » 23.10.2010, 10:18

Martina0106 hat geschrieben:Ich möchte gerne den Familiennamen meines Lebensgefährten annehmen ohne heiraten zu müssen!
Geht das, wenn ja, wohin muß ich mich wenden, usw. ....
Danke

Gibt es ein gemeinsames Kind?
Wenn ja, wessen Namen trägt das Kind?


Zurück zu „Namensänderung“