Persönliches Recht

von (Ex-)Ehepartnern und Kindern
lucy01
Beiträge: 45
Registriert: 07.09.2010, 12:26

Persönliches Recht

Beitragvon lucy01 » 19.12.2017, 14:30

Liebes Team! Eines meiner drei Kinder wünscht sich vehement eine Namensänderung, nicht jedoch die anderen beiden. Der leibliche Vater ist dagegen und meint Geschwister müssten gleich heißen. Gibt es dazu Judikatur? Ist es ein höchstpersönliches Recht eines auch kleineren Kindes seinen Namen zu ändern oder ist das ein gutes Argument?

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7335
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Persönliches Recht

Beitragvon dgt » 19.12.2017, 22:58

lucy01 hat geschrieben:Liebes Team! Eines meiner drei Kinder wünscht sich vehement eine Namensänderung, nicht jedoch die anderen beiden. Der leibliche Vater ist dagegen und meint Geschwister müssten gleich heißen. Gibt es dazu Judikatur? Ist es ein höchstpersönliches Recht eines auch kleineren Kindes seinen Namen zu ändern oder ist das ein gutes Argument?

wie alt ist das Kind?
Hat der Vater auch die Obsorge?

lucy01
Beiträge: 45
Registriert: 07.09.2010, 12:26

Re: Persönliches Recht

Beitragvon lucy01 » 20.12.2017, 16:42

9 und er hat keine Obsorge.

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7335
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Persönliches Recht

Beitragvon dgt » 21.12.2017, 09:32

lucy01 hat geschrieben:Liebes Team! Eines meiner drei Kinder wünscht sich vehement eine Namensänderung, nicht jedoch die anderen beiden. Der leibliche Vater ist dagegen und meint Geschwister müssten gleich heißen. Gibt es dazu Judikatur? Ist es ein höchstpersönliches Recht eines auch kleineren Kindes seinen Namen zu ändern oder ist das ein gutes Argument?

Wessen Namen soll das Kind erhalten?
Den neuen Familiennamen der Mutter?

lucy01
Beiträge: 45
Registriert: 07.09.2010, 12:26

Persönliches Recht

Beitragvon lucy01 » 21.12.2017, 10:29

Ja - wobei dieser Name schon lange besteht, also nicht aktuell im Zuge einer Hochzeit/Scheidung etc. gewechselt
Es ist ein seit längerem bestehender Wunsch des einen Kindes den Namen zu wechseln.
Spielt das Alter des Kindes eine Rolle?

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7335
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Persönliches Recht

Beitragvon dgt » 22.12.2017, 08:35

lucy01 hat geschrieben:Ja - wobei dieser Name schon lange besteht, also nicht aktuell im Zuge einer Hochzeit/Scheidung etc. gewechselt
Es ist ein seit längerem bestehender Wunsch des einen Kindes den Namen zu wechseln.
Spielt das Alter des Kindes eine Rolle?

Je älter das Kind, desto mehr spielt der Wille des Kindes eine Rolle. Bei 9 noch nicht so wichtig.

lucy01
Beiträge: 45
Registriert: 07.09.2010, 12:26

Re: Persönliches Recht

Beitragvon lucy01 » 22.12.2017, 09:25

Danke für die Antwort. Das bedeutet also, in dem Fall ist egal dass er keine Obsorge hat? Für mich ist es eine sehr schwere Entscheidung. Das Kind beginnt seinen Vater abzulehnen, weil er mehrmals emotional nein gesagt hat. Das ist wahrscheinlich altersabhängig, aber trotzdem nicht gut. Ebensowenig möchte ich die anderen Kinder befragen lassen weil der Name für mich kein Streitthema wäre oder damals war.

kurtl
Beiträge: 7
Registriert: 05.02.2016, 11:17

Re: Persönliches Recht

Beitragvon kurtl » 15.01.2018, 08:46

Guten Morgen!
Mich würde das auch interessieren. Was bedeutet der Versagensgrund, dass "die beantragte Änderung des Familiennamens oder Vornamens dem Wohl einer hievon betroffenen, nicht eigenberechtigten Person abträglich ist" - sind das zb Geschwister?
Und betrifft der Punkt "zudem kann das Kind einen aus den Familiennamen beider Elternteile gebildeten Doppelnamen erhalten" auch Pflegekinder?
Danke im Voraus


Zurück zu „Namensänderung“