Heutiges Treffen 1.6. in Linz / Kinder

Allgemeine Fragen zum Verein, Organisation, Ziele und Planung, Statuten,...
Mädchen
Beiträge: 313
Registriert: 28.01.2007, 10:42

Heutiges Treffen 1.6. in Linz / Kinder

Beitragvon Mädchen » 01.06.2007, 07:15

Hallo!

Ich wollte nur fragen, ob heute am abend beim Treffen wieder einige ihre Kinder dabei haben?
Ich nehme meine zwei wieder mit und hoffe darauf, daß sie soooo beschäftigt sind, daß ich vom Vortrag auch etwas mitbekomme :wink:

Bis heut abends :D

utta
Beiträge: 10
Registriert: 25.03.2007, 11:09
Wohnort: Linz
Kontaktdaten:

Re: Heutiges Treffen in Linz / Kinder

Beitragvon utta » 01.06.2007, 08:21

Hallo!

Ich wollte nur fragen, ob heute am abend beim Treffen wieder einige ihre Kinder dabei haben?
Ich nehme meine zwei wieder mit und hoffe darauf, daß sie soooo beschäftigt sind, daß ich vom Vortrag auch etwas mitbekomme :wink:

Bis heut abends :D


Hallo,

unsere Kinder werden diesmal leider nicht dabeisein (Änderung des Rhythmusses nach auisgefallenem BWE verschoben). Ein Vater wird aber seine 3 Kids sicher mitnehmen.
:)
Bis dann.
lg

Angelika
Site Admin
Beiträge: 2481
Registriert: 23.03.2007, 01:33
Wohnort: Linz und Wien

Beitragvon Angelika » 01.06.2007, 12:05

ich weiß von einer Mutter, die auch ihre Tochter heute abend mitnehmen wird. Deine Zwerge sollten also eine reiche Auswahl an Spielgefährten haben... :wink:

Herzliche Grüße,
Angelika
Foren Admin
Verein "Dialog für Kinder - Österreich"
http://www.dialogfuerkinder.at

InKaerntenGebrochenesHerz
Beiträge: 10
Registriert: 02.06.2007, 19:55

Nachtrag zum Teffen

Beitragvon InKaerntenGebrochenesHerz » 02.06.2007, 21:26

Schön war das Teffen gestern, so schön, dass ich durch meine Gedanken bis jetzt nicht schlafen konnte :shock: . Es ist schon erschreckend, dass man selber vor einer Ohnmacht steht. Zum einen sieht man vielen lieben Kinder essen und spielen etc. und man weiß, dass man gerade um dieses schöne Gefühl es persönlich zu erleben gebracht wurde. Zum anderen im Vortrag und Gesprächen sieht, dass einzelne Facetten und Gedanken einem selber schon in verschiedensten Varianten durch den Kopf gegangen sind. Besonders berühert hat mich eine zufällig aufgeschnappte Aussage unserer "Tirolerin". So wie sie, ohne die genaueren Umstände zu kennen, wird sicherlich meine Ex auch über mich sprechen. Ich hab ja die Hoffnung auf die im Vortrag angesprochene "heile Familie" noch nicht ganz aufgegeben, doch das ist wohl immer das Problem der Verlassenen. Nur wie verhält man sich richtig bei Treffen, wenn man sein Kind mal sehen darf? Zumindest ich kann die 4 Jahre der Beziehung noch nicht löschen. Egal wie man es macht, es wird das Falsche sein - So laut Vortrag und auch nach eigener Befürchtung. Leider weiß ich trotz der nagenden Gedanken noch immer nicht, wie ich in Zukunft mich verhalten soll. Nachdem die KM keine freiwilligen geregelten Besuchstermine akzepiert, führt der Weg leider nur über Gerichte oder man nimmt von allem Abstand. Ein Prozess belastet jeden der Beteiligten durch unnötige Gutachten und den KV, weil er permanent sieht, dass die BEhörden nur auf der KM-Seite agieren. Was ist das Beste für das Kindeswohl. Obwohl man von allen Seiten immer nur als der Böse dargestellt wird, wissen die wenigsten wie sehr eigentlich der Vater leidet, wenn er auf einmal in den "leeren Hallen"(Vortragswort, dass ich zu 100% unterstreiche) steht und so gerne 24h jeden Wimperschlag der beiden Damen (KM und Tochter) miterleben würde. Wie nahe liegen Glück, Traum und Schmerz.

Diese Gedanken sollen aber kein negativ Kommentar sein. Sie sollen nur zum Ausdruck bringen, dass viele Kommentare meine Gedanken noch mehr angeregt haben. In vielen einzelnen Worten findet man immer wieder parallelen zum eigenen Leben. Aus meiner Sicht war der Vortrag sehr gelungen. Wenn er dies nicht gewesen wäre, hätte ich wohl nicht über die vielen kleinen Details nachgedacht. Auch die Schilderung der Lebenszeiten aus der Kindessicht, im Gegensatz zu einem abstrakten Vortrag, war m.E. besser, da man sich geistig in das Thema einarbeiten kann und versucht die Schilderungen zu adaptieren. Für die ersten Anregungen, wie ich aus der Situtation möglicherweise kommen kann bin ich überaus dankbar.
Zuletzt geändert von InKaerntenGebrochenesHerz am 28.10.2007, 02:04, insgesamt 2-mal geändert.
Wieso klappts bei allen anderen, nur bei uns nicht?

utta
Beiträge: 10
Registriert: 25.03.2007, 11:09
Wohnort: Linz
Kontaktdaten:

Re: Nachtrag zum Teffen

Beitragvon utta » 02.06.2007, 22:25

InKaerntenGebrochenesHerz hat geschrieben:Schön war das Teffen gestern, so schön, dass ich durch meine Gedanken bis jetzt nicht schlafen konnte :shock: . Es ist schon erschreckend, dass man selber vor einer Ohnmacht steht. Zum einen sieht man vielen lieben Kinder essen und spielen etc. und man weiß, dass man gerade um dieses schöne Gefühl es persönlich zu erleben gebracht wurde. Zum anderen im Vortrag und Gesprächen sieht, dass einzelne Facetten und Gedanken einem selber schon in verschiedensten Varianten durch den Kopf gegangen sind. Besonders berühert hat mich eine zufällig aufgeschnappte Aussage unserer "Tirolerin". So wie sie, ohne die genaueren Umstände zu kennen, wird sicherlich meine Ex auch über mich sprechen. Ich hab ja die Hoffnung auf die im Vortrag angesprochene "heile Familie" noch nicht ganz aufgegeben, doch das ist wohl immer das Problem der Verlassenen. Nur wie verhält man sich richtig bei Treffen, wenn man sein Kind mal sehen darf? Zumindest ich kann die 4 Jahre der Beziehung noch nicht löschen und freu mich ebenso die KM Conny zu treffen und werde daher sicher auch immer wieder unbewußt Kommentare abgeben, bei welchen Sie das Gefühl haben wird, dass der "Böse" sie bedrängt. Egal wie man es macht, es wird das Falsche sein - So laut Vortrag und auch nach eigener Befürchtung. Leider weiß ich trotz der nagenden Gedanken noch immer nicht, wie ich in Zukunft mich verhalten soll. Nachdem die KM keine freiwilligen geregelten Besuchstermine akzepiert, führt der Weg leider nur über Gerichte oder man nimmt von allem Abstand. Ein Prozess belastet jeden der Beteiligten durch unnötige Gutachten und den KV, weil er permanent sieht, dass die BEhörden nur auf der KM-Seite agieren. Was ist das Beste für das Kindeswohl. Obwohl man von allen Seiten immer nur als der Böse dargestellt wird, wissen die wenigsten wie sehr eigentlich der Vater leidet, wenn er auf einmal in den "leeren Hallen"(Vortragswort, dass ich zu 100% unterstreiche) steht und so gerne 24h jeden Wimperschlag der beiden Damen (KM und Tochter) miterleben würde. Wie nahe liegen Glück, Traum und Schmerz.


Lieber "Kärntner",

ich verstehe Deine Trauer und hoffe, Du hattest trotzdem auch ein wenig Gefallen an dem Treffen. Der Vortrag hat offenbar einiges bewegt. Nicht nur bei Dir.

Hope 2 c U soon

...und
lg

utta
Zuletzt geändert von utta am 02.06.2007, 23:05, insgesamt 1-mal geändert.

Hexe
Beiträge: 150
Registriert: 29.01.2007, 11:29

Beitragvon Hexe » 03.06.2007, 00:10

Also - alles in allem - ich hab mich gefreut alle wieder zu sehen. Was ich für mich aber beschlossen habe - mein Kind kommt nicht mehr mit. Das passt für mich überhaupt nicht.
Zum einen, weil ich mich da nur bedingt aufs Treffen konzentrieren kann, zum anderen, weil ich eigentlich nicht will, dass sie die Tiefen dieser Thematik (in diesem Alter) mitbekommt. Aber das habe ich auch erst jetzt so richtig begriffen (man lernt ja nie aus... :wink: )

Ansonsten - naja, ehrlich der Vortrag hat mich enttäuscht. Ich hab mir eigentlich mehr als die Schilderung einer Lebensgeschichte erwartet...
Infolge technischer Probleme bleibt das Licht am Ende des Tunnels vorübergehend abgeschaltet.

Mädchen
Beiträge: 313
Registriert: 28.01.2007, 10:42

Beitragvon Mädchen » 03.06.2007, 21:58

Hallo!

Wir sind auch wieder gut in der Heimat angekommen! Es war sehr schön Euch wiederzutreffen und so schnell werdets mich nicht los :wink: , wenn ich auch leider nicht jedes mal dabei sein kann.
Für mich ist es immer wieder eine Bereicherung auch die "andere Seite" kennenzulernen, damit mein ich die Väter, die so sehr um den Kontakt zu ihren Kindern kämpfen müssen, mir ist es unverständlich, wieso Mütter "willige" Väter blockieren.
Den Vortrag hab ich auch eher als Schilderung der persönlichen Lebensgeschichte wahrgenommen, trotzdem war es interessant zu hören, vor allem mit welchen Schwierigkeiten und Hürden Folgepartnerschaften ablaufen können. (Was mich darin bestärkt dieses Abenteuer besser sein zu lassen :) )

@ Hexe
Schad, daß Du Dein Kind nimmer mitnimmst, dann muß ich mir was einfallen lassen...wo sie sich doch sooo gut verstanden haben :wink: Aber ich versteh Deine Entscheidung.

@ unsere "Neuen"

Schön daß unser Verein Verstärkung bekommen hat, war nett Euch kennenzulernen.

Liebe Grüße,

Hexe
Beiträge: 150
Registriert: 29.01.2007, 11:29

Beitragvon Hexe » 04.06.2007, 07:09

trotzdem war es interessant zu hören, vor allem mit welchen Schwierigkeiten und Hürden Folgepartnerschaften ablaufen können.(Was mich darin bestärkt dieses Abenteuer besser sein zu lassen :)



Das gleiche hab ich mir auch gedacht! :lol:
Infolge technischer Probleme bleibt das Licht am Ende des Tunnels vorübergehend abgeschaltet.

nachdenklich
Beiträge: 245
Registriert: 26.04.2007, 09:34
Wohnort: sbg

Beitragvon nachdenklich » 06.06.2007, 12:25

ich wundere mich, das in linz soviele ihre kinder mitnehmen. weder die themen noch lange vorträge noch verzweifelte väter noch ein wirtshaus zu später stunde sind doch geeginet für kinder? ist das in wien auch so?

*nachdenklich*

werner
Beiträge: 5383
Registriert: 29.01.2007, 07:51
Wohnort: nicht Wien

Beitragvon werner » 06.06.2007, 13:25

nachdenklich hat geschrieben:ich wundere mich, das in linz soviele ihre kinder mitnehmen. weder die themen noch lange vorträge noch verzweifelte väter noch ein wirtshaus zu später stunde sind doch geeginet für kinder? ist das in wien auch so?

*nachdenklich*

bei den letzten beide treffen waren keine kinder dabei

Hexe
Beiträge: 150
Registriert: 29.01.2007, 11:29

Beitragvon Hexe » 06.06.2007, 13:48

nachdenklich hat geschrieben:ich wundere mich, das in linz soviele ihre kinder mitnehmen. weder die themen noch lange vorträge noch verzweifelte väter noch ein wirtshaus zu später stunde sind doch geeginet für kinder? ist das in wien auch so?

*nachdenklich*


Ich hab mein Kind auch zum ersten Mal mitgenommen - weil ich wusste, dass Mädchen mit Kindern kommt.
Aber wie gesagt, es war eine lehrreiche Erfahrung die ich aus genau diesen Gründen nicht mehr wiederholen würde.
Infolge technischer Probleme bleibt das Licht am Ende des Tunnels vorübergehend abgeschaltet.

Mädchen
Beiträge: 313
Registriert: 28.01.2007, 10:42

Beitragvon Mädchen » 06.06.2007, 20:31

nachdenklich hat geschrieben:ich wundere mich, das in linz soviele ihre kinder mitnehmen. weder die themen noch lange vorträge noch verzweifelte väter noch ein wirtshaus zu später stunde sind doch geeginet für kinder? ist das in wien auch so?

*nachdenklich*


Hallo!

Ich hab leider keine Möglichkeit, ohne die Kinder zu kommen. Wobei ich nicht wirklich glaub, daß sie viel mitbekommen haben, weil sie mit den anderen Kindern am Nebentisch gespielt haben.

Lg

Mädchen
Beiträge: 313
Registriert: 28.01.2007, 10:42

Beitragvon Mädchen » 06.06.2007, 21:01

nachdenklich hat geschrieben:ich wundere mich, das in linz soviele ihre kinder mitnehmen. weder die themen noch lange vorträge noch verzweifelte väter noch ein wirtshaus zu später stunde sind doch geeginet für kinder? ist das in wien auch so?

*nachdenklich*


Und mich wunderts, daß es zwar so viele verzweifelte Väter UND Mütter gibt, aber nur wenige die Möglichkeit nutzen, die Vereinsabende zu besuchen, bei denen die Experten vor Ort sind.

Hättest Du eine Lösung für (hin und wieder) verzweifelte Mütter, die keine kinderlosen Freitage haben, oder für verzweifelte Väter, die grad Besuchswochenende haben?

Lg

utta
Beiträge: 10
Registriert: 25.03.2007, 11:09
Wohnort: Linz
Kontaktdaten:

Beitragvon utta » 06.06.2007, 21:24

Es gibt einige Argumente, die dagegen sprechen, aber auch solche dafür. Mehrere sehr interessierte und engagierte Elternteile (sicher mehr als die Hälfte!) könnten ansonsten an den Treffen gar nicht teilnehmen.

Bei den Linzer Treffen wird auf die Kinder in jeder Hinsicht Rücksicht genommen: Eigener Kindertisch; "Vorträge" in der Form, dass diese nur am "Erwachsenentisch" zu hören sind.

Die paar Stunden Gasthausaufenthalt von 18 - 20 (.30)h dürften mMn für die Kids im Rahmen eines normalen Besuchswochenendes keine Probleme darstellen.

Trotz alle dem scheint für mich so manches verbesserungswürdig: Ich könnte mir zB. im Falle eines erhöhten Bedars kurzfristig eine Betreuung vorstellen (wäre leistbar und für die Kleinen ein Erlebnis)

nachdenklich
Beiträge: 245
Registriert: 26.04.2007, 09:34
Wohnort: sbg

Beitragvon nachdenklich » 06.06.2007, 22:01

es ist eine persönlcihe entscheidung sowieso aber es gibt viele veranstaltungen zu denen ich meine kinder nicht mitnemhen würde und ein vereinstreffen ist definitf eins davon.
wenn ich die kinder an diesem freitag habe dann komm ich eben nicht. da gehen dann die kinder vor.

ich geh mit meinen kinder auch nicht bis 20uhr ins gasthaus. das mach ich nicht. und ich kann mir nicht vorstellen dass kinder nix mitbekommen, wenn wie in wien zirka zwanzig leute in einem raum sind und ein psychologe spricht über die leiden von kleinen kindern. habt ihr das protokol von wien im mai gelsen?

aber ich war auch noch nie dabei daher danke für die meinungen.

*nachdenklich*

utta
Beiträge: 10
Registriert: 25.03.2007, 11:09
Wohnort: Linz
Kontaktdaten:

Beitragvon utta » 07.06.2007, 09:39

nachdenklich hat geschrieben:
es ist eine persönlcihe entscheidung sowieso aber es gibt viele veranstaltungen zu denen ich meine kinder nicht mitnemhen würde und ein vereinstreffen ist definitf eins davon.
wenn ich die kinder an diesem freitag habe dann komm ich eben nicht. da gehen dann die kinder vor.

ich geh mit meinen kinder auch nicht bis 20uhr ins gasthaus. das mach ich nicht. und ich kann mir nicht vorstellen dass kinder nix mitbekommen, wenn wie in wien zirka zwanzig leute in einem raum sind und ein psychologe spricht über die leiden von kleinen kindern. habt ihr das protokol von wien im mai gelsen?

aber ich war auch noch nie dabei daher danke für die meinungen.

*nachdenklich*


Es gibt in Linz Besuchsväter, die ihre Kinder jedes Wochenende haben bzw. ob Mütter von Kindern, deren Vater die Besuchswochenenden nicht wahrnimmt. Diese Eltern könnten dann ohne die Möglichkeit der Mitnahme an keinem der Treffen teilnehmen.

Die Vorträge und Diskussionen werden dann eben entsprechend angepasst, dass sie nur am Tisch der Erwachsenen zu hören sind, während die Kinder im eigenen Bereich miteinander spielen.

Es ist dann mMn auch eine Frage des Alters der Kids...


Zurück zu „Der Verein“